AA

Vorarlberg Spitzenreiter

Die Österreicher haben im Jahr 2002 einen neuen Altpapier-Sammelrekord aufgestellt. Spitzenreiter sind Wien und Vorarlberg mit 77,4 bzw. 76,7 kg Sammelmenge pro Kopf.

Pro Kopf wurden 63,5 kg Altpapier in Österreich gesammelt – um 2,2 Prozent mehr als 2001. Spitzenreiter sind Wien und Vorarlberg, gefolgt von Steiermark mit 68,3 kg pro Kopf, Burgenland (63,8 kg), Kärnten (60,5 kg), Niederösterreich (60,1 kg), Salzburg (55,4 kg), Oberösterreich (54,3 kg) und Tirol (51,9 kg).

Die unterschiedlichen spezifischen Sammelmengen in den einzelnen Bundesländern lassen jedoch keinen Rückschluss auf das „Umweltbewusstsein“ der Bevölkerung zu, hieß es bei der Pressekonferenz der Altpapier-Recycling-Organgisationsgesellschaft (ARO) am Dienstag. So sei etwa in Wien die Sammelmenge so hoch, weil Altpapier aus gewerblichen Kleinanfallstellen zum Teil über die Haushaltssammlung entsorgt werde. In Ober- und Niederösterreich, Salzburg und Tirol werden dagegen zusätzlich nennenswerte Altpapiermengen aus Haushalten in Recyclinghöfen erfasst.

Wie stark das Umweltbewusstsein der Bevölkerung in den vergangenen Jahren zugenommen habe, zeige der Langfristvergleich: 2002 erbrachte die haushaltsnahe Altpapiersammlung 510.000 Tonnen, das sind um 151.000 Tonnen oder 42 Prozent mehr als im Jahr 1994 und um 6.000 Tonnen mehr als 2001, berichtete ARO-Geschäftsführer Werner Knausz bei der Präsentation des ARO-Reports 2002, der die Ergebnisse der Altpapier- und Verpackungssammlung in Österreich dokumentiert. Den überwiegenden Teil der Papier-Sammelmenge stellen Zeitungen, Kataloge und sonstiges Altpapier dar. Der Anteile der Papierverpackungen liege bei 14 Prozent.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg Spitzenreiter
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.