Vorarlberg: Skikollision in St. Gallenkirch - 50-Jähriger schwer verletzt

Der Verletzte wurde mit dem Notarzthubschrauber "Robin 1" ins Krankenhaus eingeliefert.
Der Verletzte wurde mit dem Notarzthubschrauber "Robin 1" ins Krankenhaus eingeliefert. ©VN/Hofmeister
Zwei Skifahrer im Alter von 50 und 39 Jahren sind am Montag im Skigebiet Silvretta Montafon in St. Gallenkirch (Bez. Bludenz) kollidiert und über den Pistenrand mehrere Meter in steiles Waldgelände abgestürzt. Der 50-jährige Schweizer prallte dabei gegen einen Baum und erlitt schwere Verletzungen unter anderem am Rücken. Der 39-jährige Niederländer musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

St. Gallenkirch. Laut Polizei kollidierten die beiden Wintersportler in einem schmalen Bereich der Piste 20c. Der Absturz des Schweizers wurde von einem etwa vier Meter unterhalb der Geländekante stehenden Baum gestoppt, der Niederländer rutschte rund zehn Meter ab. Während aber der 39-Jährige selbstständig wieder zur Piste aufsteigen konnte, wurde der 50-Jährige von der Pistenrettung unter sehr schwierigen Bedingungen zurück ins präparierte Skigelände gebracht. Eine Seilbergung per Hubschrauber war durch einen Snowboarder verunmöglicht worden, der mit seinem Sportgerät das ausgelegte Bergeseil überfahren und dabei beschädigte hatte.

Der Schweizer wurde nach seiner Bergung mit Rücken-, Brustkorb- und Armverletzungen mit dem Helikopter ins LKH Feldkirch geflogen, der Niederländer zunächst per Akja ins Tal gebracht. Von dort fuhr die Rettung den 39-Jährigen ins Krankenhaus nach Bludenz, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.
(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Skikollision in St. Gallenkirch - 50-Jähriger schwer verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen