Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: "Rhesi"-Kritik aus der Schweiz zurückgewiesen

Aus der Schweiz kommt Kritik an den "Rhesi"-Plänen.
Aus der Schweiz kommt Kritik an den "Rhesi"-Plänen. ©Stiplovsek
Im Rahmen des Hochwasserschutzprojektes "Rhesi" gab es einige Bedenken von Schweizer Naturschützern. Laut Projektleiter Markus Mähr seien diese aber unbegründet.
Pläne auf dem Tisch
Naturschützer verzögern "Rhesi"

“Por Natura St. Gallen/Appenzell” übt Kritik an der “Rhesi”-Planung, wie der ORF Vorarlberg berichtet. Die Umweltorganisation sieht mehrere Mängel bei dem Projekt, so seien die Flussaufweitungen in Hard und Widnau zu weit von einander entfernt.

Laut Mähr werde eine zusätzliche Aufweitung auf Höhe Lustenau geprüft. Dort würden sich aber mehrere Brunnen befinden, wie der Projektleiter gegenüber dem ORF Vorarlberg betont. Die Projektleitung suche derzeit nach einer Lösung, alle Brunen entsprechen den gesetzlichen Anforderungen. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: "Rhesi"-Kritik aus der Schweiz zurückgewiesen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen