Vorarlberg: Millionenloch im Kassenbudget

VGKK-Obmann Manfred Brunner
VGKK-Obmann Manfred Brunner ©VN
Bregenz - Die VGKK strebt bis Jahresende aber ausgeglichene Bilanz an.

Von Marlies Mohr (VN)

Das letzte Jahr ihrer Eigenständigkeit will die Vorarlberger Gebietskrankenkasse (VGKK) ausgeglichen abschließen. Das ist nach Meinung von Obmann Manfred Brunner realistisch, obwohl die aktuell vom Hauptverband der Sozialversicherungsträger veröffentlichte Prognose von einem Gesamtdefizit aller Kassen von 85 Millionen Euro ausgeht.

Auch bei der VGKK tut sich derzeit ein Loch von 5,2 Millionen Euro auf, das in erster Linie den Ausgleichszahlungen geschuldet ist, mit denen die Strukturnachteile anderer Kassen ausgemerzt werden. Die VGKK zahlt nämlich mehr ein, als sie zurückbekommt.

>>Den ganzen Artikel lesen Sie in den Vorarlberger Nachrichten<<

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Millionenloch im Kassenbudget
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen