Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: "Mangelnde Kompetenz in der Landesparteiführung" der FPÖ

©Hartinger, FPÖ Götzis
Im VOL.AT-Interview spricht FPÖ-Gemeindevertreter Stefan Ronacher über Gründe seines Parteiaustritts.
Austrittswelle bei FPÖ Götzis

FPÖ-Gemeindevertreter Stefan Ronacher aus Götzis begründete gegenüber VOL.AT seine Austritssentscheidung mit “mangelnder Kompetenz der Landesparteiführung”. Die war einer seiner persönlichen Beweggründe, für seine Kollegen wolle er nicht sprechen. Wie es für ihn in Zukunft weitergeht und ob es eine mögliche neue Fraktion geben wird, ist derzeit noch nicht klar. FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi war für eine Statement bislang nicht erreichbar.

Stefan Ronacher im VOL.AT-Gespräch

Christian Vögel, Ortsvorsitzender der SPÖ Götzis, habe “vollsten Respekt” vor der Entscheidung der FPÖ Gemeinderäte. Im Gespräch mit VOL.AT gab er an, dass bereits seit längerem die Unzufriedenheit innerhalb der Partei zu spüren gewesen sei. Er habe großen Respekt, dass nun der letzte Schritt gegangen worden sei. Er habe besonders Christoph Längle immer als Sachpolitiker wahrgenommen, betont Vögel.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: "Mangelnde Kompetenz in der Landesparteiführung" der FPÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen