AA

Vorarlberg im Wettfieber

Die Vorarlberger befinden sich seit Beginn der EURO in einem regelrechten Wettfieber. Der Andrang auf die Wettbüros hat merklich zugenommen. Admiral-Gebietsleiter im VOL Live-Interview 

„Wir haben durch die EM im eigenen Land viele Neukunden dazu gewonnen. Vor allem der Tipp auf den Europameister ist bei Einsteigern sehr beliebt”, so Reinhold Lenz, Vorarlberger Gebietsleiter von Admiral Sportwetten.

Das absolute Hammmerspiel ist auch für die Buchmacher das Duell Deutschland gegen Österreich. Trotz der Niederlage gegen die Kroaten bleibt die Mannschaft von Jogi Löw im Bruderduell klarer Favorit: „Deutschland hat im letzten Gruppenspiel gegen Österreich eine Quote von 1,3. Obwohl unsere Mannschaft gut gespielt hat gibt es gegen die Deutschen eine hohe 7er-Quote“, erklärt Lenz im VOL Live–Interview. Das heißt, bei einem Einsatz von 10 Euro und einem Sieg der österreichischen Mannschaft erhält man 70 Euro.

Generell werden die Wettquoten nach jedem Spiel einer Mannschaft aktualisiert und an die Form angepasst. So zählen die Niederländer nach den überzeugenden ersten Spielen mittlerweile auch bei den Wettquoten zu den Topfavoriten.

Ganz nach dem Motto „Wetten Sie doch, was Sie wollen!“ gibt es bei Admiral Sportwetten ein unglaubliches Angebot, auf wen und was alles getippt werden kann: „Bei den Livewetten kann auf fast alles gesetzt werden. Wer eine Gelbe oder Rote Karte bekommt, welche Mannschaft einen Elfmeter erhält oder wer das nächste Tor schießt. Die Möglichkeiten sind hier nahezu unbegrenzt“, so Reinhold Lenz abschließend. Es kann auch auf Schiedsrichter gewettet werden. So liegt die Quote, dass Konrad Plautz zusammen mit dem Vorarlberger Egon Bereuter das EM-Finale leitet, bei 1:8.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg im Wettfieber
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen