AA

Vorarlberg: "Ich schneid' ihm seinen Schniedl ab!"

Wegen versuchter Nötigung wurde ein Mann vor dem Landesgericht Feldkirch verurteilt.
Wegen versuchter Nötigung wurde ein Mann vor dem Landesgericht Feldkirch verurteilt. ©VN
Weil ein Bekannter seine Frau offenbar andauernd sexuell belästigte, drohte der Lebensfährte ihm mit wüsten Worten.


Schon länger machte sich ein ehemaliger Bekannter des Arbeiters offenbar immer wieder an dessen Freundin heran. Sie wollte das nicht, schämte sich aber offenbar, das ehrrührige Verhalten anzuzeigen. Da wollte der 27-Jährige den Mann selbst zur Rede stellen. Er machte sich mit einem Küchenmesser auf den Weg. Zuvor sagte er zu seiner Freundin, dass sie schon mal die Polizei rufen solle.

Polizei wartete schon

Bei dem angeblichen Sittenstrolch fuhr dann schließlich auch die Polizei vor. Der Sittenstrolch selbst war allerdings gar nicht zuhause. „Ich schneide ihm seinen Schniedl ab, hau ihm eine aufs Maul“ drohte der bislang Unbescholtene vor der Polizei. Dafür gibt es 360 Euro Geldstrafe für versuchte Nötigung. Weitere 360 Euro werden auf Bewährung ausgesprochen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: "Ich schneid' ihm seinen Schniedl ab!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen