Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Handydieb zu neun Monaten Haft verurteilt

Der Rumäne wurde zu neun Monaten unbedingter Haft verurteilt.
Der Rumäne wurde zu neun Monaten unbedingter Haft verurteilt. ©VOL.AT/Eckert
Handydieb brach in Dornbirner Geschäft ein – über 9000 Euro Beute.

Von Christiane Eckert

Im Februar drangen zwei Rumänen in ein Handygeschäft ein und stahlen dort 28 Handys. Die beiden wollten die Beute je zur Hälfte teilen, doch nur einer der Ganoven sitzt auf der Anklagebank. Der Zweite ist flüchtig. Von dem weiß der Angeklagte nur den Vornamen, getroffen habe er den Komplizen kurz vor der Tat am Dornbirner Bahnhof. Der Mann ist geständig, doch alles andere würde ihm nicht viel nutzen. Es wurde DNA-Material gesichert.

Neun Monate

Für den einschlägig Vorbestraften gibt es neun Monate unbedingte Haft. Den Verfallsbetrag von 4600 Euro kann er ignorieren, denn bezahlen kann er ihn ohnedies nicht. Der vierfache Vater entschuldigte sich und fragt, wie lange er sitzen muss. „Mindestens viereinhalb Monate“, erklärt ihm Richter Martin Mitteregger, dass frühestens nach der Hälfte eine bedingte Entlassung möglich ist. Der Verurteilte akzeptiert die Strafe.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Handydieb zu neun Monaten Haft verurteilt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen