AA

Vorarlberg: "Gefahr in Verzug" - Desolater Sattelzug auf A 14 unterwegs

Beamte der Autobahnpolizei zogen einen Lkw in desolatem Zustand aus dem Verkehr.
Beamte der Autobahnpolizei zogen einen Lkw in desolatem Zustand aus dem Verkehr. ©Themenbild: APA/JÄGER
Bereits am Montag zog eine Streife der Autobahnpolizei einen ukrainischen Sattelzug in desaströsem Zustand aus dem Verkehr.

Beamten der Autobahnpolizei Dornbirn fiel am Montag Nachmittag auf der A14 in Höhe Hohenems ein Sattelzug in desolatem Zustand auf. Bei einer Kontrolle stellten die Beamten beschädigte Reifen und ein Riss in einer Bremsscheibe fest. Daraufhin wurde das Fahrzeug zur eingehenden Untersuchung in eine Werkstatt gebracht.

“Gefahr im Verzug” auf der A 14

Dort wurden insgesamt 25 Mängel am Sattelzug festgestellt, 14 davon wurden als “schwer” eingestuft. Elf weiter Mängel bedeuteten sogar “Gefahr in Verzug”. Aufgrund der Mängel und weil der Sattelzug voll beladen war, stellte das Fahrzeug eine erhebliche Gefahr sowohl für den Fahrer selbst, als auch für andere Verkehrsteilnehmer dar.

Die Weiterfahrt des Sattelzugs wurde bis zur Behebung der Mängel untersagt, der ukrainische Berufskraftfahrer wurde bei der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn angezeigt.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: "Gefahr in Verzug" - Desolater Sattelzug auf A 14 unterwegs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen