Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Brandserie geklärt: fünfköpfige Bande zündete Müllcontainer an

Bei den Bränden wurde niemand verletzt
Bei den Bränden wurde niemand verletzt ©Dietmar Mathis
Götzis - Polizisten der Polizeiinspektion Götzis ist es in Zusammenarbeit mit den Brandermittlern des Landeskriminalamtes gelungen, fünf Personen auszuforschen, die beschuldigt werden, in Götzis mehrere Brände gelegt zu haben.
Unbekannte zündeten mehrere Müllcontainer an
Brandserie Götzis

Die fünfköpfige Gruppe, bestehend aus vier Männern im Alter zwischen 24 und 27 Jahren und einer 30-jährigen Frau, legten in der Nacht zum 15. Oktober 2016, zwischen 04.43 und 05.30 Uhr, an fünf Orten mehrere Brände. Dabei wurden mithilfe von Benzin als Brandbeschleuniger sieben Müllcontainer und eine Hausfassade angezündet.

Die Gruppe wurde angezeigt

Die Container wurden allesamt zerstört, die Hausfassade konnte rechtzeitig gelöscht werden. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die drei Hauptverdächtigen (24, 26 und 27 Jahre) wurden mit Unterstützung des EKO „Cobra“ am Wohnort in Götzis festgenommen. Bei der Hausdurchsuchung konnten die verwendeten Brandutensilien sichergestellt werden. Alle Personen werden bei der Staatsanwaltschaft Feldkirch wegen Brandstiftung angezeigt.

Bis auf die Frau hätten alle die Taten gestanden, sagte eine Polizeisprecherin auf APA-Nachfrage. Ein genaues Motiv konnte hingegen nicht eruiert werden. “Frustration wird wohl eines davon gewesen sein”, so die Sprecherin.

(red/APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Götzis
  • Brandserie geklärt: fünfköpfige Bande zündete Müllcontainer an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen