Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: FPÖ-Tierschutzsprecherin Hosp: „Bei Tiertransporten darf es kein Wegschauen geben!“

"Es darf bei Tiertransporten kein Wegschauen geben", so Hosp.
"Es darf bei Tiertransporten kein Wegschauen geben", so Hosp.
„Es darf bei Tiertransporten kein Wegschauen geben“, so die freiheitliche Tierschutzsprecherin im Vorarlberger Landtag, LAbg. Nicole Hosp.
Grüne fordern Aufklärung zu Tiertransporten
Kälbchen von Laster überrollt
"Enorme Qual für die Kälber"
Werden die Vorarlberger Bauern belogen?

Sollte sich bewahrheiten, dass Lebendtiertransporte von Kälbern aus Vorarlberg über tausende von Kilometern via Bozen bis in die Türkei, Ägypten oder Gaza gebracht wurden, sieht die FPÖ-Tierschutzsprecherin dringenden Handlungsbedarf. „Landesrat Schwärzler ist aufgefordert, alle Beteiligten an einen Tisch zu holen“, so Hosp.

“Entsprechende Vermarktung von heimischem Kalbfleisch”

„Lange Transportwege, die dem Tierwohl abträglich sind, müssen verhindert werden. Deshalb haben wir Freiheitliche uns in einem Landtagsantrag ganz klar für einen Schlachthofstandort im Lande eingesetzt“, erinnert Hosp an die freiheitliche Landtagsinitiative und verweist auf den notwendigen Ausbau der Regionalität und die entsprechende Vermarktung von heimischem Kalbfleisch in Vorarlberg.

“Ja zu Schlachthofstandort”

„Ein Ja zu einem regionalen Schlachthofstandort entspricht den Intentionen von mehr Regionalität im Rahmen der Landwirtschaftsstrategie 2020 und ist auch im Sinne des Tierschutzes, denn lange unnötige Tiertransporte müssen unbedingt verhindert werden“, so Hosp abschließend.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: FPÖ-Tierschutzsprecherin Hosp: „Bei Tiertransporten darf es kein Wegschauen geben!“
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen