AA

Vorarlberg: Doppelmayr eröffnet neue Linie im bolivianischen Seilbahnnetz

Die Línea Azul in El Alto wurde feierlich eröffnet.
Die Línea Azul in El Alto wurde feierlich eröffnet. ©Doppelmayr
Das weltweitgrößte urbane Seilbahnnetz in Bolivien, errichtet von der Vorarlberger Firma Doppelmayr, wird weiter ausgebaut. Nun wurde die "Línea Azul", die bislang länste Linie des Netzes, eröffnet.
Doppelmayr eröffnet "Línea Azul" in Boliven
Doppelmayr-Netz in Bolivien: Phase I abgeschlossen
Doppelmayr baut Bolivien-Netz aus

Die Línea Azul (deutsch: Blaue Linie) in El Alto ist die erste Linie, die die Doppelmayr/Garaventa Gruppe in der zweiten Phase des weltgrößten urbanen Seilbahnnetzes, das die bolivianischen Städte La Paz und El Alto verbindet, fertiggestellt hat. Mit ihr ist nun unter anderem auch die Universität UPEA von El Alto an das Seilbahnnetz angeschlossen. Boliviens Vizepräsident Álvaro García Linera und Linienbetreiber Mi Teleférico eröffneten am vergangenen Freitag die nun längste Linie im Seilbahnnetz feierlich.

Fünf neue Stationen

Bereits seit 2014 verbinden drei Linien die beiden Großstädte, die neue Línea Azul befindet sich als erste nur auf dem Stadtgebiet von El Alto. Sie schließt direkt an die bereits existierende Línea Roja (Rote Linie) an und verbindet somit weitere Viertel von El Alto mit dem Seilbahnnetz. Die neue Seilbahnstrecke hat fünf Stationen und ist zirka fünf Kilometer lang.

Die bereits bestehende Línea Roja, an die die neue Linie anknüpft. Foto: Doppelmayr
Die bereits bestehende Línea Roja, an die die neue Linie anknüpft. Foto: Doppelmayr ©Die bereits bestehende Línea Roja, an die die neue Linie anknüpft. Foto: Doppelmayr

Morales: Doppelmayr ist ein “guter Verbündeter”

Boliviens Präsident Evo Morales zeigte sich bereits bei seiner Probefahrt Ende 2016 beeindruckt: „Danke der österreichischen Firma Doppelmayr, ein guter Verbündeter, eine gute Investition!“

In Phase II sind zusätzlich zur Línea Azul fünf weitere Seilbahnlinien geplant und größtenteils bereits in Umsetzung. Nach deren Fertigstellung wird das Seilbahnnetz neun Linien mit einer Gesamtlänge von ca. 30 Kilometern und 26 Stationen umfassen. Bis heute wurden 75 Millionen Menschen mit den Seilbahnen in La Paz und El Alto transportiert.

Daten und Fakten zur neuen Linie

Sektion 1: 10-MGD Línea Azul Sección 1

Auftraggeber: Mi Teleférico
Lage: El Alto (BOL)
Schräge Länge: 3.170 m
Höhenunterschied: -40 m
Förderleistung: 3.000 Personen pro Stunde und Richtung
Fahrzeuge: 136 10er-Kabinen
Fahrgeschwindigkeit: 5,0 m/s
Fahrzeit: 13,62 min

Sektion 2: 10-MGD Línea Azul Sección 2

Auftraggeber: Mi Teleférico
Lage: El Alto (BOL)
Schräge Länge: 1.723 m
Höhenunterschied: -21 m
Förderleistung: 3.000 Personen pro Stunde und Richtung
Fahrzeuge: 72 10er-Kabinen
Fahrgeschwindigkeit: 5,0 m/s
Fahrzeit: 7,17 min

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Doppelmayr eröffnet neue Linie im bolivianischen Seilbahnnetz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen