Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg bebte

Ein leichtes Erdbeben hat am Mittwoch in der Früh Teile Vorarlbergs erschüttert. Das Epizentrum lag in der Schweiz.

Ein leichtes Erdbeben hat am Mittoch in der Früh Teile Vorarlbergs erschüttert. Über
Schäden ist nichts bekannt.

Das Epizentrum ist laut Edmund Fiegweil von der
Zentralanstalt für Geodynamik in der Schweiz gelegen.

Die Ostschweiz ist in der Nacht von zwei Erdbeben erschüttert worden. Nach einem Beben kurz vor Mitternacht im Kanton Graubünden bebte die Erde am frühen Morgen im Kanton St. Gallen, wie der Schweizerische Erdbebendienst in Zürich mitteilte.

Das Epizentrum des Bebens von 23.45 Uhr lag 10 Kilometer östlich von Klosters und hatte ersten Berechnungen zufolge eine Stärke von 3.3 auf der Richterskala. Bei einem Beben dieser Stärke sind nach Angaben des Erdbebendienstes keine Schäden zu erwarten. Das Beben kann jedoch in der näheren Umgebung leicht verspürt werden.

Um 05.07 bebte die Erde erneut: Diesmal im St. Galler Rheintal. Das Epizentrum lag bei Sargans; das Beben hatte eine Stärke von 3,6 auf der Richterskala. Auch bei dieser Stärke seien keine Schäden zu erwarten, erklärte der Erdbebendienst. Das Beben sei aber in der Region verspürt worden. Notiz: Die Meldung „Leichtes Erdbeben in Graubünden“ wurde nach dem zweiten Beben vollständig neu formuliert

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg bebte
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.