Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg Atlas: Digitales Kartenmaterial stark nachgefragt

Der Vorarlberg Atlas ist nur auch für mobile Geräte optimiert verfügbar.
Der Vorarlberg Atlas ist nur auch für mobile Geräte optimiert verfügbar. ©Vorarlberg Atlas
Ein fester Bestandteil im gut ausgebauten Web-Angebot des Landes ist der Vorarlberg Atlas. "Das digitale Kartenmaterial ist stark nachgefragt", freut sich Rüdisser. Jetzt ist der Vorarlberg Atlas auch als mobile Version für Smartphones und Tablet-Computer verfügbar.

Mehr als 750.000 Anwenderklicks werden auf www.vorarlberg.at/atlas im Schnitt täglich registriert, berichtet der Landesstatthalter. Aufgabe der Web-Anwendung sei es, einen schnellen, einfachen und kostenlosen Zugang zu amtlichen Daten sicherzustellen, insgesamt den Amtsverkehr zu vereinfachen und die öffentliche Verwaltung noch bürgerfreundlicher zu gestalten, führt Rüdisser aus: “Im Mittelpunkt steht die Service- und Dienstleistungsfunktion der Landesverwaltung”.

Vielfältige Anwendungsbereiche

Viele Entscheidungen auf politischer und verwaltungstechnischer Ebene erfolgen unter Zuhilfenahme dieser aktuellen amtlichen Geodaten, erläutert Landesstatthalter Rüdisser, zuständig unter anderem für die Bereiche Raumplanung, Wirtschaft und Verkehr in der Landesregierung.

Die Anwendungsbereiche des Vorarlberg Atlas sind breit gefächert. Von der Verkehrsplanung über die Flächenwidmung bis zu Bau- und Gewerberechtsbescheiden und Naturschutzangelegenheiten findet der Vorarlberg Atlas genauso Einsatz wie beispielsweise in der Land- und Forstwirtschaft oder der Wasserwirtschaft. “Geoinformationen in hoher Qualität, die rasch und aktuell verfügbar sind, tragen maßgeblich zur Wettbewerbsfähigkeit und Standortqualität unserer Region bei”, verdeutlicht Landesstatthalter Rüdisser.

“Unentbehrliches Werkzeug”

Insofern sei der Vorarlberg Atlas zu einem “unentbehrlichen Werkzeug” geworden, betont der Landesstatthalter. Der große Vorteil sei, dass die Bürgerinnen und Bürger, Betriebe und sonstigen Institutionen das Geoinformationsangebot eigenständig nutzen könnten, da dieses über das Internet frei zugänglich ist. Die hohe Zahl an Anwenderklicks – im Vorjahr waren es über 283 Millionen – belegt, dass dieses Angebot mehr als nur gut angenommen wird.

Genutzt wird der Vorarlberg Atlas von zwei Nutzergruppen: Die erste Nutzergruppe ist aus beruflichen Gründen auf raumbezogene Informationen angewiesen, etwa die Bau- und Immobilienbranche (Architekten, Baumeister, Bauträger, Makler), juristische Berufe (Notare, Rechtsanwälte), Gutachter, Versicherungen, Vermessungswesen, Tourismus, Transport und Logistik.

Neben der Verwendung des Vorarlberg Atlas werden von dieser Gruppe die vom Land Vorarlberg zur Verfügung gestellten Geodaten – oft auch direkt in eigenen technischen Anwendungen – eingebunden. Die zweite Nutzergruppe sind Privatpersonen, die aus verschiedenen Gründen je nach Lebenssituation und Interessenslage Informationen im Vorarlberg Atlas abfragen.

Mobile Version für Smartphones und Tablets

Um eine bestmögliche Nutzung des Vorarlberg Atlas auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets zu ermöglichen, hat das Landesamt für Vermessung und Geoinformation nun den Vorarlberg Atlas Mobil entwickelt. Nachdem dieser im Frühjahr mit Erfolg getestet wurde, ist die mobile Version für Smartphones und Tablet-Computer ab sofort für alle Benutzerinnen und Benutzer verfügbar. Dabei basiert der Vorarlberg Atlas Mobil auf denselben Grundlagen wie der Vorarlberg Atlas.

Volle Privatsphäre, frei von kommerziellen Interessen

Von anderen Web-Anwendungen wie etwa Google Maps, die auf den ersten Blick ähnliche Dienste und Funktionen anbieten, grenzt sich der Vorarlberg Atlas klar ab. So ist die Privatsphäre des Anwenders beim Vorarlberg Atlas umfassend gewährleistet, da der Dienst von Landesseite auf einer verwaltungseigenen IT-Infrastruktur betrieben wird. “Es gibt auch keine Cookies und keine nutzerbezogene Aufzeichnung oder Auswertung von Zugriffen”, informiert Jürgen Oberreßl vom LVG.

Im Unterschied zu Google Maps sind die aufbereiteten Daten und Informationen zudem detaillierter, weil sie aus den Informationssystemen des Landes Vorarlberg oder von externen Partnern stammen, wie etwa dem Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV). “Primäre Aufgabe des Vorarlberg Atlas ist es, der Öffentlichkeit amtliche Daten ohne kommerzielle Absichten kostenlos, flächendeckend und in definierter Qualität zur Verfügung zu stellen”, verdeutlicht Landesstatthalter Rüdisser.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg Atlas: Digitales Kartenmaterial stark nachgefragt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen