Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Asphalt auf der Kirchstraße erzürnt Bregenzer

©Rudolf Sagmeister
Die Bauarbeiten für die Quartierentwicklung am Leutbühel in Bregenz laufen auf Hochtouren. Auf Facebook sorgt der neue Bodenbelag für Diskussionen.
Straßensperre Bregenz Kirchstraße
Bauarbeiten Leutbühel Bregenz
Anton-Schneider-Straße wird Begegnungszone
Grünes Licht für erste Bauetappe

Bis Anfang Mai 2019 werden die Kirchstraße und die Römerstraße zu einer Begegnungszone umgebaut. Hierfür wird unter anderem der Bodenbelag einheitlich gestaltet. Ergo kommt das Kopfsteinpflaster in der Kirchstraße bis zur ehemaligen „Uwes Bierbar“ weg und wird durch Asphalt ersetzt. Das stößt nicht bei allen auf Verständnis.

Auf Facebook machte der Bregenzer Rudolf Sagmeister seinem Ärger über die neue Asphaltierung Luft: “Bregenz asphaltiert den schönsten,größten Teil der historisch gepflasterten KIRCHSTRASSE- vorerst nur provisorisch- schaut hin und ruft laut und vernehmlich STOP – schreibt Leserbriefe an Zeitungen, social Media, sprecht mit Politik- ES IST NOCH NICHT ZU SPÄT – Pflastersteine sind alle da – Bürgerinnen Bürger Schülerinnen Schüler Freunde aus nah und fern Widerstand gegen die Zerstörung der schönen geliebten Kirchstrasse”.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Vorarlberg: Asphalt auf der Kirchstraße erzürnt Bregenzer
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen