AA

Vorarlberg ächzt unter Sahara-Hitze – Gewitter und Kaltfront im Anmarsch

Diese beiden Badenixen suchten wie viele andere Abkühlung im Bodensee.
Diese beiden Badenixen suchten wie viele andere Abkühlung im Bodensee. ©VOL.AT/Klaus Hartinger
Schwarzach - Die Gluthitze heizte dem Ländle auch am Mittwoch nochmals ordentlich ein: Die gemessenen Temperaturen lagen am Nachmittag in Bludenz und Feldkirch bei 34 Grad, in Dornbirn bei 33, in Bregenz bei 32. Ab Donnerstag wird mit Abkühlung gerechnet.
"Hot Spots" im Ländle
Prognose für Ihre Gemeinde
Livebilder aus Vorarlberg
Gewitter im Anmarsch?

Ab dem morgigen Donnerstag rechnen die Meteorologen mit Abkühlung und heftigen Unwettern, auch am Mittwochabend kann es vereinzelt bereits zu Wärmegewittern kommen.

Schwere Hagelschäden am Dienstag

Einen “Vorgeschmack” gab es am Dienstagabend: Ein heftiges Gewitter mit orkanartigen Sturmböen von bis zu 85 Stundenkilometern und Hagelschlag verursachte um den Bodensee erhebliche Schäden, mehrere Boote gerieten in Seenot. Eine Fischerhütte auf der Lindauer Insel wurde weggeweht, es gab zwei Verletzte.

120.000 Euro Hagelschaden

Die Österreichische Hagelversicherung beziffert das landwirtschaftliche Schadensausmaß nach dem Unwetter in Höchst und Fußach mit rund 120.000 Euro. Mehr als 100 Hektar Agrarfläche seien von den Hagelschäden betroffen, hieß es. Die Hagelkörner zogen am Dienstagabend Grünlandflächen, aber auch Mais-, Obst- und Gemüsekulturen in Mitleidenschaft.

Teils heftige Gewitter am Donnerstag

Der Donnerstag startet noch sonnig, die Temperaturen steigen ein weiteres Mal rasch an. Ganz so heiß wie die letzten Tage soll es nicht mehr werden, das Wetter wird am Nachmittag durch eine Kaltfront labiler. Es entstehen einige teilweise heftige Regenschauer und Gewitter. Auch Hagel ist nicht ausgeschlossen, vor allem im Bergland. Mancherorts kann es bis zum Abend trocken bleiben. Die Höchstwerte liegen bei 33 Grad.

Kaltfront bringt Ende der Hitzewelle

In der Nacht auf Freitag zieht eine Kaltfront durch Vorarlberg, es wird unbeständig und deutlich kühler. Letztlich zeigt sich die Kaltfront aber nicht mit starkem Niederschlag, sondern bringt in erster Linie das Ende der ersten Hitzewelle. Zwischen Regenschauern zeigt sich auch immer wieder die Sonne, die Temperaturen steigen auf bis zu 25 Grad. Das Wochenende präsentiert sich etwa 15 Grad kühler als der Wochenstart, unbeständig mit etwas Niederschlag, aber auch viel Sonnenschein.

(ZAMG, APA, VOL.AT)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg ächzt unter Sahara-Hitze – Gewitter und Kaltfront im Anmarsch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen