AA

Von Zwiebele setza bis Upcycling

Zahlreiche Schulklassen besuchten bereits die Ausstellungen, um ihre eigenen und Umweltprojekte anderer Schulen zu bewundern.
Zahlreiche Schulklassen besuchten bereits die Ausstellungen, um ihre eigenen und Umweltprojekte anderer Schulen zu bewundern. ©cth
Die Schulen der Stadt Dornbirn präsentieren ihre Umweltprojekte.
Von Zwiebele setza bis Upcycling

Dornbirn. Nach dem letztjährigen Ausfall der Schulaktionstage sind diese heuer mit einem neuen Format zurück. Dornbirns SchülerInnen haben für die Umweltwoche das ganze Jahr über verschiedene Projekte erarbeitet und präsentieren diese nun seit Anfang Woche in der Stadtbibliothek Dornbirn und im Foyer der inatura. Alle Schulklassen und interessierte Personen sind herzlich dazu eingeladen, sich die tollen Projekte der SchülerInnen anzuschauen.

Natur in der Schule

Die Projekte zeigen eindrucksvoll, wie sich die Kinder und Jugendlichen in den vergangenen Wochen und Monaten mit dem Thema Umweltschutz bzw. Nachhaltigkeit auseinandersetzt haben. So hat sich unter anderem die VS Markt mit dem Lebensraum Fluss beschäftigt und die Ergebnisse dazu ausführlich auf bunten Plakaten dokumentiert. Gemeinsam mit Naturpädagoge Jürgen Ernst machten sich die SchülerInnen im Frühjahr auf Flusserkundung an die Dornbirner Ache und im Sachunterricht wurde der Frosch genauer unter die Lupe genommen.

Ganz im Zeichen von „Upcycling“ stand auch die Mittelschule Baumgarten, die aus alten Tetrapacks, Planen und Eierkartons Vasen und Balkonbepflanzungen bastelte. Die VS Leopold war für ihre Umweltprojekt bereits im vergangenen Herbst im Einsatz und durfte das „blühendes Ergebnis“ im heurigen Frühling bewundern. Knapp 34 Kinder der Hatler Schule pflanzten gemeinsam mit dem OGV Dornbirn und Mitgliedern der Pfarre Hatlerdorf über 3000 Blumenzwiebeln in die Wiese vor der St. Leopold Kirche und verwandelten die Grünfläche in ein großes Blütenmeer.

Aus Liebe zur Umwelt

Auch die MS Bergmannstraße leistete ihren Beitrag in Sachen Umweltschutz und beteiligte sich geschlossen an der diesjährigen Flurreinigung, die sogar zu einer Projekterweiterung führte. Die 2 b Klasse begann sich damit auseinanderzusetzen, was die Natur und die Umwelt für sie bedeutet und welche Gefühle und Gedanken dabei ausgelöst werden: „Gefühle von Liebe, Freiheit und der Glaube an Wunder“. Und so machten sich die Kinder auf den Weg, diese Zeichen in der Natur zu finden und auf Fotos festzuhalten. Die schönsten Bilder können nun in der Stadtbibliothek neben anderen spannenden Umweltprojekten bestaunt werden.

Öffnungszeiten Stadtbibliothek Dornbirn:

DI 10:00 – 18:00 Uhr

MI 10:00 – 18:00 Uhr

DO 10:00 – 18:00 Uhr

FR 10:00 – 18:00 Uhr

SA 10:00 – 16:00 Uhr

Öffnungszeiten inatura:

Täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Von Zwiebele setza bis Upcycling
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen