Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Von Weltgymnaestrada profitieren

Mehr als 24.000 Turner werden im Juli 2007 zur Weltgymnaestrada in Dornbirn erwartet. Die Wertschöpfung wird von den Organisatoren mit rund 45 Millionen Euro beziffert.

Der Tourismus soll laut einem ORF-Bericht längerfristig vom Großereignis profitieren.

Umbau von Bahnhof kostet 45 Mio. Euro

Die 13. Weltgymnaestrada wird am 8. Juli 2007 in Dornbirn eröffnet, schon jetzt gehen die Vorbereitungen im Bereich der Infrastruktur in die Endphase.

Die größten Investitionen wurden im Verkehrsbereich getätigt. Alleine der Umbau des Bahnhofes Dornbirn und der Zughaltestellen Hatlerdorf, Schoren und Riedenburg hat 45 Millionen Euro gekostet.

Bereits 50.000 Nächtigungen gebucht

Die Hotels können sich bereits über 50.000 gebuchte Nächtigungen freuen. Erwin Reis vom Organisationskomitee erhofft sich Erfolge in vielen wirtschaftlichen Bereichen. Derzeit profitiere die Bauwirtschaft vom Sportfest, in Folge der Tourismus und das Gewerbe. Die Wertschöpfung für Vorarlbergs Gastronomie, Gewerbe und Industrie wird mit rund 45 Millionen Euro beziffert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Von Weltgymnaestrada profitieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen