AA

Von wegen - Nur ein Hund

Bei der Vereinsmeisterschaft warten alle geduldig auf ihren Einsatz
Bei der Vereinsmeisterschaft warten alle geduldig auf ihren Einsatz ©Gerty Lang
Hundesport

Vereine im Fokus – Hundesportverein

 

 

Im Hundesportverein werden Bewegungsdrang und Lernfähigkeit der Vierbeiner berücksichtigt.

Dornbirn. (lag) Wie erklärt man seinem Hund, dass er kein Mensch ist? Was ist das Wesen des Hundes, was sind seine Bedürfnisse, wie lernfähig ist unser Begleiter? Doch das Allerwichtigste: Wie erziehen wir unseren Hund zu einem Mitglied der „Menschenfamilie? „Neben dem sportlichen Ehrgeiz der Besitzer liegt dem Hundesport das Ziel zu Grunde, den Hund seinen Anlagen und seinem Leistungsvermögen entsprechend zu beschäftigen. Im Dornbirner Hundesportverein werden vier Sportarten angeboten: Agility, Gehorsam, Breitensport und Fährte. „Nicht ausreichend beschäftigte Hunde können auffällig werden und führen zu Beanstandungen in der Öffentlichkeit“, weist Werner Freitag auf einen wichtigen Faktor hin. Doch beginnen wir zuerst einmal mit dem Hundekindergarten. „Der ist für Welpen im Alter von 8 bis maximal 20 Wochen. Die Hundekinder erhalten die Möglichkeit, mit gleichaltrigen Artgenossen spielerisch ihr Verhalten und ihre Sprache einzuüben. Sie fangen mit viel Freude mit den Übungen des Grundgehorsams an“, so der Obmann des Vereins. Der nächste Schritt ist der Grundkurs. Hier lernt der Vierbeiner das Basiswissen für einen wohlerzogenen, umgänglichen Familienhund, wie an der Leine laufen, Sitz, Platz, Steh und für kurze Zeit alleine bleiben. „Wir möchten, dass sich der Hund freut, mit seinem Partner Mensch zu arbeiten“, fügt Kursleiter Mario Bitschnau hinzu. Der weiterführende „Gehorsamkurs“ ist für alle erwachsenen Vierbeiner geeignet, ein optimaler Kurs für eine gute Erziehung und ein guter Einstig für einen späteren „Sporthund“. Auch in diesem Kurs wird großer Wert auf das Sozialverhalten der Hunde gelegt. Das Ziel eines jeden Hundebesitzers sollte ein gehorsamer und alltagstauglicher Hund sein. Mit der Ablegung der Begleithundeprüfung mit Verhaltenstest, schafft man den Einstieg in alle Sparten des Hundesports. „Bei Agility erfährt jeder Hund, dass Aufgaben Spaß machen können und Gehorsam sich lohnt. In erster Linie soll es jedoch ein Zusammenspiel zwischen dem Zweibeiner und seinem vierbeinigen Freund sein. Im Breitensport sind Hundehalter und Fellschnautze gefordert. Hürdenlauf und Slalom werden gemeinsam absolviert. Hindernislauf nur vom Hund. Die Golden Retriever-Hündin Jessy nimmt’s gelassen und lässt sich ihr seidiges Fell kraulen. Sie wurde gemeinsam mit Frauchen Monika Ilmer im September 2012 österreichische Staatsmeisterin BGH3 Begleithunde, in der Königsklasse des Breitensports. „Die Hundeerziehung sollte mit Herz und Hirn erfolgen. Sonst klappt es nicht. Damit Körper und Geist in Bewegung gehalten werden, soll der tägliche Auslauf dem Alter und den Bedürfnissen des Hundes angepasst werden. Gehorsam, Geschicklichkeit und Schnüffeln sind geeignete Mittel, um die grauen Zellen unserer Vierbeiner zu fördern“, gibt uns die frischgebackene Staatsmeisterin einen Tipp mit auf den Weg.

 

Kontakt:

Werner Freitag, Tel. 0664 625568, Email: kontakt@hundesportverein-dornbirn.at

http://hundesportverein-dornbirn.at/

1957 gegründet

110 Mitglieder

 

Termine:

17.11.2012 Kursabschluss der Herbstkurse

 

17.11.2012 und 18.11.2012: FH Landesmeisterschaft und FH-Turnier in Satteins

24.11.2012 Jahreshauptversammlung um 19:30 Uhr im Rohrbacher Hof

 

 

Was bedeutet für Sie der Hundesport

 

Werner Freitag, Obmann

Für mich ist es die Liebe zum Tier. Ein Leben ohne Hund ist für mich nicht vorstellbar. Wir haben einen Second Hand Hund, der ein Problemhund war. Nach der Hundegrundschule hat sich daraus der Hundesport entwickelt und dadurch auch das gemütliche Zusammensein in unserem Verein.

 

Mario Bitschnau, Kursleiter

Es macht mir und meinem Labrador Spaß. Ich leite die Anfängerkurse. Jeder Hund ist etwas ganz Besonderes, allein schon durch seinen Charakter. Ziel ist, dass Mensch und Tier ein eingespieltes Team werden. Und das funktioniert nur durch ständiges Training. Unser Hund ist ein Familienmitglied.

 

Monika Ilmer, Staatsmeisterin BGH3, Begleithunde

Meiner neunjährigen Jessy und mir macht der Hundesport Spaß. Habe alle Kurse im Verein gemacht. Hunde wissen ganz genau, ob es sich um ein Training oder Turnier handelt. Sitz und Platz aus der Bewegung heraus, sowie perfektes Laufen am Fuß muss eben gelernt sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Von wegen - Nur ein Hund
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen