AA

Von Masche zu Masche

Die vier Schulen im Stadtkern von Dornbirn werden miteinander vernetzt.
Die vier Schulen im Stadtkern von Dornbirn werden miteinander vernetzt. ©Laurence Feider/SPZ
Vernetzungsprojekt

Zur “Langen Nacht der Schulen” vernetzen sich die Schulen in der Dornbirner Innenstadt.

Dornbirn. Seit vier Monaten wird an vier Schulen im Dornbirner Zentrum fleißig gestrickt, gehäkelt und gewebt. Schüler des Sonderpädagogischen Zentrums (SPZ), der Volksschule Markt, der Mittelschule Markt und des Bundesgymnasiums sind mittlerweile Experten im gemeinsamen Hand- und Fingerstricken, im Häkeln und im Rundweben. Meterweise Netze, Fäden und Kordeln in allen Farben sind schon fertig und werden bei der offiziellen Eröffnungsfeier des neuen SPZ am 20. Mai in einer einzigartigen Vernetzungsaktion zum Einsatz kommen. Die Wege von den einzelnen Schulen zum SPZ werden auf der Strasse, über die Fenster und über Bäume verbunden und sind gleichzeitig Ausdruck vernetzten Denkens und Handelns wie Ausstellung textiler Kunst im öffentlichen Raum. Jede Schule hat zudem ihren Fähigkeiten und Kapazitäten entsprechend ein eigenes Netz gestaltet das einen besonderen Platz in jedem Schulgebäude findet. Neben dem sozialen, kreativen und künstlerischen Aspekt spielt auch der Umweltgedanke eine Rolle, das Material kommt ausschließlich aus textilen Restbeständen die großteils von der Firma Ruef zur Verfügung gestellt wurden und aus dem privaten Fundus der Lehrer, Schüler und Eltern.

Einzigartig an dieser Aktion sind auch die über den schulinternen Bereich hinaus gemeinsamen Aktivitäten der Lehrkörper und Elternvereine der verschiedenen Schulen und die dadurch wachsende Teamkultur. Beim Vernetzungsabend Ende März strickten und häkelten Eltern und Lehrpersonen zusammen und feilten an den Details für die erstmalige “lange Nacht der Schulen”. Auch alle Dornbirner sind herzlich eingeladen mit den Schülern zu stricken und zu häkeln. An drei Mittwochen hat das SPZ einen Stand in der Innenstadt, Schüler verteilen Einladungsflyer und animieren Marktbesucher zum Mitmachen. Nächster Termin für alle Maschenbegeisterte ist der 11. Mai. Das Resultat gibt es dann am Freitag, 20. Mai zu bewundern. Neben der offiziellen Eröffnungsfeier des neuen Schulgebäudes wird ab 18.30 Uhr die “Lange Nacht der Schulen” mit vielfältigem Programm und gemeinsamer Bewirtung der Elternvereine im SPZ-Innenhof eingeläutet. Das Programm-Motto am SPZ lautet “Wir sind eine Welt”, an der VS steht eine “Nachtlese” an, in der VMS geht es um “Ton und Takt” und im BG erfährt man “Wo mich die Muse küßt”. Für den fulminanten Abschluß sorgt ein Live-Konzert am BG Dornbirn.

Hintergrundidee und langfristiges Ziel dieses originellen Projektes ist die Vernetzung und schulische Kooperation als wirkungsvoller Weg zur Inklusion. Dornbirn hat durch die mehreren in unmittelbarer Nachbarschaft liegenden Schulen im Stadtkern die ideale Ausgangssituation. “An den vier Schulen gibt es vielseitige Fachkompetenzen die sich gegenseitig bereichern und ergänzen. Das Schulsystem wird durch die Kooperation offener und fließender. Ängste und Barrieren werden abgebaut und die Normalität des Andersseins gefestigt”, erläutert Ingrid Achorner Projektleiterin der eigens gegründeten Vernetzungs-Arbeitsgruppe. Auch über den Eröffnungsevent mit der langen Nacht der Schulen hinaus soll die Vernetzung weiterleben und wachsen. Vorstellbar sind weitere Kooperationen nach dem Modell der Freundschaftsklassen wie sie bereits seit Herbst 2010 mit Sonderschulklassen und Volksschulklassen wunderbar funktionieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Von Masche zu Masche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen