Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Von Lego-Technik zu selbstfahrenden Sattelschleppern

ANDREAS WENDEL, geb. 1984 in Feldkirch, lebt in Mountain View, er bringt Autos „das Sehen“ bei.
ANDREAS WENDEL, geb. 1984 in Feldkirch, lebt in Mountain View, er bringt Autos „das Sehen“ bei.
Wahrscheinlich träumt fast jedes Kind davon, eine spektakuläre Entdeckung zu machen.
Mehr zum Thema

Das war bei Andreas Wendel nicht anders. Lego-Technik, Elektronik-Baukästen, selbstgebaute Spiele und die Computer seiner älteren Brüder zogen den Dreikäsehoch magisch an. Fragten ihn die Erwachsenen, was er werden wolle, kam die Antwort prompt. „Erfinder“, sagte er, „ich will Erfinder werden.“ Heute kommt seine Arbeit dem „Erfinden“ schon ganz nahe. „Ich versuche Computern beizubringen, Zusammenhänge aus Bildern zu erkennen, diese zu verstehen und darauf richtig zu reagieren“, erklärt Wendel, der seit 2018 als „Senior Staff Software Engineer“ bei „Kodiak Robotics“ angestellt ist. Das US-Start-up hat sich zum Ziel gesetzt, selbstfahrende Sattelschlepper zu bauen. Wendels Spezial-Gebiet! Wenn der Vorarlberger gerade mal nicht am Computer sitzt, spielt er Trompete. Und zwar beim Nasa International Space Orchestra. Wendel besuchte die HTL Rankweil, studierte an der TU Graz Telematik und schloss mit „Sub auspiciis Praesidentis“ ab.

Mehr zum Thema

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus auf VOL.AT
  • Von Lego-Technik zu selbstfahrenden Sattelschleppern
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.