AA

Von Hohenemser Kaufleuten und polnischen Hausierern

Wir möchten Sie herzlich zu unserem nächsten Vortrag im Rahmen der Reihe "Diaspora - Dimensionen" ins Jüdische Museum Hohenems einladen. Mi, den 21. Mai 2008, 19.30 Uhr. Ein Vortrag von Sabine Schreiber (St. Gallen).

Von Hohenemser Kaufleuten und polnischen Hausierern
Kontinuitäten und Brüche in der Geschichte der jüdischen Gemeinschaft von St. Gallen in den Jahrzehnten vor und nach 1900

Sabine Schreiber hat, nach vielen Jahren der Forschung, die erste Gesamtdarstellung der St. Galler Gemeindegeschichte bis 1933 geschrieben. Ihre dichte Beschreibung einer widersprüchlichen Entwicklung pointiert die unterschiedlichen Einflüsse: von den Hohenemser Kaufleuten, die seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts in St. Gallen arbeiteten und lebten bis zu den “ost-jüdischen” Einwanderern um 1900, die ihre orthodoxe Lebenswelt aber auch die neue Idee des Zionismus in die Schweiz brachten. Ihr Buch Hirschfeld, Strauss, Malinsky: Jüdisches Leben in St. Gallen 1803 bis 1933 ist 2006 im Züricher Chronos Verlag erschienen.

Eintritt: Euro 7,-/4,-
Veranstaltungsort: Jüdisches Museum Hohenems
Kartenreservierungen: office@jm-hohenems.at | Tel. 0043-(0)5576-73989-0

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Hanno Loewy und das Museumsteam

Jüdisches Museum Hohenems
Villa Heimann-Rosenthal
Schweizer Strasse 5, A-6845 Hohenems
www.jm-hohenems.at

Öffnungszeiten Museum und Museumscafé:
Di bis So und an Feiertagen 10 – 17 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Von Hohenemser Kaufleuten und polnischen Hausierern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen