Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Von der Schulbank in die große weite Welt

Matura, und jetzt? Ins Ausland gehen zum Beispiel!
Mehr zum Thema

Eine Möglichkeit das zu tun, bietet der Freiwilligendienst des Europäischen Solidaritätskorps (ESK). Im Rahmen des EU-Projekts arbeiten junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren für zwei bis zwölf Monate in einer gemeinnützigen Einrichtung in Europa mit. Die Kosten sind fast zur Gänze durch Förderung gedeckt. „Die Zeit in einem neuen Land ist vor allem zu Beginn nicht immer einfach, aber wenn man sich darauf einlässt, kann es zu einer unvergesslichen, schönen Zeit werden“, sagt Luca Anastassopoulos.
Nähere Infos gibt es unter www.aha.or.at/esk oder bei Stephanie Sieber (stephanie.sieber@aha.or.at, Tel. 05572 52212-44).

Mehr zum Thema

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 3
  • Von der Schulbank in die große weite Welt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.