Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Von der Ostsee an die Adria

Der Vorarlberger Gleitschirmflieger Mike Küng hat mit 31 Gleitschirmflügen die Strecke von der Ostseeküste an die Adria überquert. Der 37-jährige Küng zeigte sich überglücklich.

Am Montag landete er nach seinem letzten Flug im slowenischen Ort Koper in der Nähe von Triest und schloss damit sein „Trans Speed Europe“-Abenteuer ab. Damit ging für „Mad Mike Küng“ sein großer Traum von der Kontinentalüberquerung in Erfüllung, wie er in einer Aussendung berichtete.

Nach der Überquerung der Alpen, Flügen mit Adlern und wechselhaften Wetterbedingungen zeigte sich der 37-jährige Küng überglücklich. “1.400 Kilometer, zwei Meere, vier Länder und 31 Absprünge. Das war Abenteuer pur“, sagte der Höhenweltrekord-Halter. Montag früh hatte er bereits den Großglockner passiert und hatte schon bei seinen Flügen zu Mittag die Adria sehen können.

Küng hat seine außergewöhnliche Reise, mit der er auf den Gleitsport aufmerksam machen wollte, am vergangenen Mittwoch in Angriff genommen. Die Sprünge absolvierte er aus bis zu 5.000 Metern Höhe aus einem Helikopter. Unterstützt wurde das rund 70.000 Euro teure Projekt von Sponsoren und Freunden, begleitet wurde wurde „Mad Mike Küng“ von einem rund 20-köpfigen Team.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Von der Ostsee an die Adria
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen