AA

Vom Pferdegespann zum Allradfahrzeug

Mit einem Tag der offenen Tür feierten die Waldner Florianijünger zwei Ereignisse: Das neue Gerätehaus und ein modernes Versorgungsfahrzeug mit Allrad wurden eingeweiht.

„Vom Löscheimer zur Tragkraftspritze, vom Pferdegespann zu den modernen Löschfahrzeugen, von der einfachen Unterbringung zum zweckdienlichen Feuerwehrhaus, hat die Feuerwehr Wald in den vergangenen Jahrzehnten alle Stufen der technischen Entwicklung mitgemacht“, brachte es Gemeindechef Ernst Fritz auf den Punkt. In den Umbau des Feuerwehrhauses wurden über 200.000 Euro investiert, wovon das Land 42 Prozent beisteuerte. Ein modernes Versorgungsfahrzeug mit Allradantrieb wurde von den Bundesbahnen (ÖBB) finanziert.

Niveau enorm gesteigert
„Mit diesen Investitionen erreicht die Feuerwehr Wald ein Niveau, das sich landesweit und sogar europaweit sehen lassen kann“, stellte Landesfeuerwehrinspektor Ulrich Welte fest. Insgesamt besitzt die Feuerwehr Wald nun drei Einsatzfahrzeuge, die im Notfall auch der Feuerwehr Dalaas zugute kommen. Nach einem Gottesdienst mit Pfarrmoderator Alois Erhart und Ehrenbürger Pfarrer Anton Kegele feierten Feuerwehrkommandant Peter Berthold und seine Kameraden mit zahlreichen Besuchern, darunter auch Landtagsabgeordneter Manfred Beck und Bezirksfeuerwehrinspektor Werner Schwarz sowie benachbarte Wehren, einen gemütlichen Frühschoppen mit dem Musikverein Wald.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vom Pferdegespann zum Allradfahrzeug
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.