Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vom Lehrling zum Geschäftsleiter

Mit einer Lehre bei der Heron Gruppe bekommen Jugendliche die Möglichkeit, ihre Zukunft nach den persönlichen Interessen zu gestalten.
Mehr zum Thema

Manuel Gmeiner ist 28, kommt aus Dornbirn und spielt in seiner Freizeit gerne E-Gitarre. Seine berufliche Laufbahn startete er im Alter von 15 Jahren mit einer Lehre als Zerspanungstechniker bei Heron. Heute leitet er die Heron CNC Technik, eine von drei Firmen der Heron Gruppe. „Wie die meisten 15-Jährigen wusste ich nicht, was ich machen wollte. Bei der Firma Heron standen mir immer alle Türen offen. Daher entdeckte ich schnell mein Interesse an der Technik und der Zerspanung“, sagt Manuel Gmeiner über seinen Start ins Berufsleben und ergänzt: „Mittlerweile, als Leiter der CNC Technik, habe ich einen spannenden und abwechslungsreichen Job, bei dem ich gefordert bin und mich gleichzeitig wohlfühle.“ Für die Innovationen und Technologien der Zukunft werden bei der Technikerschmiede Heron Talente gesucht, die handwerkliches Geschick und kreative Ideen mitbringen und diese auch umsetzen wollen.

Persönliche Interessen

„Unser Ziel ist es, die individuellen Fähigkeiten der Jugendlichen zu finden und zu fördern“, erklärt Bettina Beer, Leiterin der Personalentwicklung und Mitglied der Geschäftsleitung. „Bei Heron wird zum Beispiel Legasthenie nicht als Handicap, sondern als Talent gesehen“, sagt Bettina Beer. Legastheniker verfügen oft über ein ausgezeichnetes Vorstellungsvermögen sowie ein sehr gutes 3-D-Denken. Diese Talente sind für die Unternehmen der Heron Gruppe viel wichtiger als Schulnoten. Einige der Lehrlinge sind Legastheniker und sehr erfolgreich unterwegs.

Über Heron

Zur weltweit agierenden Heron Gruppe zählen neben der Heron Innovationsfactory GmbH die Unternehmen CNC Technik, Robotunits und Servus Intralogistics. Von CNC Frästeilen über Automatisierungstechnik bis hin zu schlüsselfertigen Transportroboteranlagen beliefert Heron sowohl Klein- und Mittelbetriebe als auch Global Player wie Google, Miele und Audi. Lehrlinge durchlaufen während ihrer Lehre bei Heron eine Rotation durch alle drei Unternehmen und erhalten dadurch eine sehr breit gefächerte Ausbildung. Auch Manuel Gmeiner hat diese Rotation während seiner Lehrzeit absolviert und damit den Grundstein für seine Karriere gelegt. Jetzt freut er sich über die nächste Generation an technischen Nachwuchskräften, die mit einer Lehre ins Berufsleben starten wollen. Folgende Lehrberufe werden bei Heron aktuell angeboten: Elektrotechnik, Maschinenbautechnik, Zerspanungstechnik und Konstruktion.

Mehr zum Thema

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 3
  • Vom Lehrling zum Geschäftsleiter
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.