Vom Kiesplatz zur Vorzeigesportstätte

Indians-Obmann Stefan Intemann ehrte das langjährige Engagement von Helfried "Fred" Lambauer und Peter Luger für den Verein.
Indians-Obmann Stefan Intemann ehrte das langjährige Engagement von Helfried "Fred" Lambauer und Peter Luger für den Verein. ©cth
Die Dornbirn Indians feierten ihre offizielle Sportplatzeröffnung und gleich einen Doppelsieg.
Vom Kiesplatz zur Vorzeigesportstätte

Dornbirn. „Nicht einmal der Vatikan hat so einen schönen Platz“, sprach Bischof Benno Elbs bei der offiziellen Platzeinweihung der neuen Baseballanlage der Dornbirner Indians am vergangenen Samstag und outete sich gleich auch noch als stilgerechter Baseball-Fan. Mit neuer „Indians-Kappe“ am Kopf, wurde er nicht nur kurzerhand zum „Baseball-Bischof“, sondern auch zum Glücksbringer der Dornbirner Baseballer. Pünktlich zur Platzeröffnung und zur großen Opening-Party spielte das launige April-Wetter mit und das erste Auftaktspiel der neuen BLA-Saison bescherte den Indians auch noch einen ordentlichen Doppelsieg gegen die Hard Bulls. Die Krönung für einen Tag, der in die Vereinsgeschichte eingehen wird.

Ein langer Weg mit Happy End

Nach einer Bauzeit von knapp eineinhalb Jahren, einem riesigen Investment seitens der Stadt Dornbirn und nach rund 9500 freiwilligen Helferstunden durch die Mitglieder des BSC Dornbirn Indians war es am Samstag endlich soweit – die neue Baseball-Sportstätte wurde offiziell eröffnet. Neben zahlreichen Vertretern der Vorarlberger Landespolitik sowie der Dornbirner Stadtpolitik, Freunden, Sponsoren und Mitglieder des BSC Dornbirn Indians, gab sich auch Rainer Husty Präsident der Austrian Baseball Federation die Ehre und lobte dieses Vorzeigeprojekt. „Wenn man mich fragen würde, welches Ranking dieser Baseballplatz in Österreich einlegt, kann ich klar sagen, dass dieses Musterstück an erster Stelle liegt und den Stellenwert für diesen Sport hebt“, so seine Gratulation an den Verein. Viel Lob gab es bei den Eröffnungsreden auch für das unglaubliche Engagement des gesamten Vereines, der in vielen Arbeitsstunden diesen Traum mitverwirklichte.

Ehrung für zwei Indians-Legenden

Und auch zwei ganz spezielle Herren erhielten anlässlich der Einweihung noch Anerkennung vom Verein. Indians-Obmann Stefan Intemann holte Helfried Lambauer und Peter Luger als Überraschung „auf die Bühne“. Ersterer wurde für sein langjähriges Engagement im Nachwuchsbereich geehrt. Lambauer hat damit den Grundstein für den Erfolg der Indians gelegt. Peter Luger ließ man für seine langjährigen Verdienste für die Indians und dessen Hartnäckigkeit in Sachen „Baseballplatz“ hochleben. „Ohne dich Peter, würde es das alles hier nicht geben. Du hast dir schon jetzt ein Denkmal gesetzt“, bedankte sich Intemann herzlich. Die beiden Geehrten genossen an diesem Tag und wohl auch in Zukunft die Früchte ihrer Arbeit.

Bis spät in die Nacht wurde dann der neue Platz und die Auftaktsiege im neuen Clubheim und an der Indians-Cocktail-Bar gefeiert.

Für die Indians ist der Start in die neue Saison mit zwei Siegen optimal verlaufen. Nach einem spielfreien Wochenende sind am 11.Mai die Athletics aus Attnang zu Gast in Dornbirn.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Vom Kiesplatz zur Vorzeigesportstätte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen