AA

Vom grünen Wirtschaftswunder bis zum Lust.Garten

Ein Stieglitz beim Bad
Ein Stieglitz beim Bad ©pixelio.de
Umweltwoche

Lustenau. Vom 5. bis zum 11. Juni stellen Umweltorganisationen, Institutionen, Gemeinden, Schulen, Unternehmen und andere Partner die Umwelt auf die Bühne. Sie machen bei verschiedensten Aktionen und Veranstaltungen bewusst, wie wertvoll unsere Umwelt ist. Und sie zeigen auf, wie einfach es oft ist, diese Werte zu bewahren.

Die Umweltwoche in Lustenau wird attraktiv, bunt und spannend: “Das grüne Wirtschaftswunder”, die Buchpräsentation von Rudi Anschober, ein visionärer Dokumentarfilm “Die 4. Revolution – Energy Autonomy”, eine vogelkundliche Exkursion am Alten Rhein und ein Tag der offenen Tür im Lust.Garten gehören zum Programm. Dazu ist die ganze Bevölkerung herzlich eingeladen.

Umwelt ist cool! …
… und: “Ich kann was bewegen!” – das sind zwei wichtige Botschaften der Umweltwoche, die Kindern und Jugendlichen bewusst machen, dass jeder einzelne einen Beitrag leisten kann, auch wenn er noch so klein ist. Heuer sind wieder 275 SchülerInnen der Lustenauer Mittelschulen und des Sonderpädagogischen Zentrums mit ihren LehrerInnen und BetreuerInnen aktiv, um bei ihren Projekten, Veranstaltungen und Exkursionen Wissen und Bewusstsein für die Umwelt zu schaffen. Etwa wenn es zur Abfallbehandlungsanlage “Häusle” geht, die aufzeigen soll, wie achtlos wir Abfall produzieren und wie aufwändig dessen Verwertung ist. Interessant wird es auch, wenn die Schüler mit Lupe und Kescher “Wasserliebhaber” entdecken oder auf ihren Streifzügen durch Wald und Wiese verschiedenste Baum- und Straucharten erforschen.

Vogelkundliche Exkursion am Alten Rhein
Die Natur lässt auf vielfältige Weise ihre oft versteckten Schätze erkennen. Wer kennt zum Beispiel noch einen Stieglitz oder hat schon einmal einen Pirol beobachtet? Die vogelkundliche Exkursion des Ornithologischen Vereins in der Umweltwoche verschafft hier ganz besondere Einblicke.

Film “Die 4. Revolution – Energy Autonomy”
Der Dokumentarfilm von Carl-A. Fechner steht für eine mitreißende Vision: Eine Weltgemeinschaft, deren Energieversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen gespeist ist. Wie – das zeigt Fechners Film anhand beispielhafter Projekte und ihrer Vorkämpfer in zehn Ländern: Das energieeffizienteste Bürogebäude der Welt steht in Deutschland, erneuerbare Energien sichern Familien in Mali und Bangladesh die Existenz. Alternative Energiekonzepte revolutionieren die Autoindustrie und fördern neue Wege der Mobilität. In vierjähriger Produktionszeit begleiteten Carl-A. Fechner und sein Team engagierte Prominente, sprachen mit Top-Managern, afrikanischen Müttern, Bankern und ambitionierten Aktivisten auf der ganzen Welt.

Rudi Anschober präsentiert “Das grüne Wirtschaftswunder”
“Öl, Gas und Kohle sind bald Vergangenheit. Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und Energieeffizienz werden zur neuen Basis unseres (Energie-) Reichtums. Nach dem Scheitern der globalen Klimaschutz-Konferenzen ist der Umbau unserer Energieerzeugung der Schlüssel zur Rettung unseres Planeten.” In seinem Buch zeigt Rudi Anschober, wie diese Energierevolution regional und global funktionieren kann und wie jeder davon profitiert.

Offene Gartentüre im Lust.Garten
Im Lust.Garten können alle LustenauerInnen erfahren, wie sich der Permakultur-Gemeinschaftsgarten am Pfarrweg entwickelt hat und was an Umgestaltungen noch geplant ist. Seit dem Frühjahr widmen sich hier GärtnerInnen dem Gemüseanbau und SchülerInnen sind zu Gast bei einer Gartenworkshop-Reihe. Die Ergebnisse der Workshops werden beim Tag der offenen Gartentüre um 15.00 Uhr bei einer Führung präsentiert. Interessierte können sich bei einer Kuchenjause über das vielfältige Angebot des Permakulturgartens und des betreuenden Vereins Permatop Lustenau (in Gründung) informieren. Der Garten am Pfarrweg lädt zum Anschauen, Lernen, Mitgärtnern und Mitgestalten ein.

8 Tage Bus und Bahn um 11 Euro
Vorarlbergweit laden mehr als 20 Organisationen, über 30 Gemeinden und viele Schulen, Betriebe und Einzelpersonen zu über 100 Umweltimpulsen verschiedenster Art ein. Alle Details zu den Veranstaltungen finden Sie im Kalender der Vorarlberger Umweltplattform www.umweltv.at. Verbindung dazu: Das VVV-umwelt|v-Ticket – 8 Tage Bus und Bahn in ganz Vorarlberg um 11 Euro. Erhältlich an allen Verkaufsstellen.

Umweltwoche in Lustenau

Vogelkundliche Exkursion am Alten Rhein
5. Juni, 7.00 – 10.00 Uhr, Parkplatz Alter Rhein Lustenau
Exkursion unter fachlicher Leitung von Alwin Schönenberger
Wasser- und Wiesenvögel sowie Auwaldbewohner werden zu sehen und zu hören sein.

“Die 4. Revolution – Energy Autonomy”
6. Juni, 10.30 – 12.30 Uhr, Reichshofsaal Lustenau
Dokumentarfilmvortrag von Carl-A. Fechner
Mitreißende Vision einer Weltgemeinschaft, deren Energieversorgung zu 100% aus erneuerbaren
Quellen gespeist wird.

Das grüne Wirtschaftswunder
10. Juni, 19.00 – 21.00, Theresienheim Lustenau
Buchpräsentation von Rudi Anschober
Die Energierevolution beginnt: Öl, Gas und Kohle sind bald Vergangenheit. Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und Energieeffizienz werden zur neuen Basis unseres (Energie-) Reichtums.

Tag der offenen Tür im Lust.Garten
11. Juni, 14.30 – 22.00 Uhr, Lust.Garten, Pfarrweg Lustenau
Präsentation der von SchülerInnen und Jugendlichen gebauten Gartenelemente im Rahmen einer Feier des Permakultur-Gemeinschaftsgartens

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Vom grünen Wirtschaftswunder bis zum Lust.Garten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen