Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vom Bürgle bis zum Zanzenberg

Dornbirner Schriften Nr. 42
Dornbirner Schriften Nr. 42 ©Edith Rhomberg
Neue Beiträge zur Dornbirner Stadtkunde sind ab sofort in Buchform erhältlich Dornbirn. Lang erwartet und rechtzeitig vor Weihnachten erschienen ist die Ausgabe Nr. 42 der Reihe Dornbirner Schriften.
Buchpräsentation im Raiffeisenforum

Zur spannenden Präsentation des neuen Werkes durch den Autor Johann Peer lud das Stadtarchiv am 23. November in das Raiffeisenforum Friedrich Wilhelm. Die vielen Besucher, die Bürgermeister Wolfgang Rümmele begrüßen konnte, machten das große Interesse der Dornbirner Bevölkerung an der Entwicklung der Stadtgeschichte deutlich. „Durch den fachkundigen Blick des Autors sieht man Neues“, versprach der Leiter des Stadtarchivs, Werner Matt. Wie recht er damit hat, erwies sich bei der Betrachtung der vorgeführten, aussagekräftigen Bilder. Viele Dornbirner waren überrascht,  in der Dokumentation über die Kulturlandschaft von Mühlebach, dem Bürgle und dem südöstlichen Oberdorf erstmals Details und Veränderungen von Altbekanntem zu erfahren.

Dornbirn neu entdecken

„Wie kann es sein, dass ich bei einem der Brunnen in der Haslachgasse die Säule mit dem Lamm (im Buch auf Seite 32) noch nie wahrgenommen habe“, zeigte sich eine Besucherin ganz erstaunt. Den Spaziergängen von Johann Peer durch die von ihm beschriebenen Gebiete zu folgen sind alle eingeladen, ob beim Lesen zu Hause, oder durch gezielte Wanderungen zu den Originalschauplätzen. Die profund recherchierten Texte des Autors geben dazu Informationen von großem architekturhistorischem und kulturgeschichtlichem Wert.

Ein Dank an die Mitwirkenden

Im Anschluss an die Buchpräsentation bedankte sich Werner Matt nicht nur beim Autor selbst, sondern auch bei dessen Lebensgefährtin Irene Schwinger und bei den persönlich anwesenden Mitwirkenden wie Harald Rhomberg, Helga Platzgummer und Christian Tumler vom Stadtarchiv sowie bei Reinhold Luger für die grafische Gestaltung des Buches. Udo Reiner begleitete die Veranstaltung im Namen des Hausherrn, der Raiffeisenbank.

Bei einem feinen Buffet und Getränken ließen die Gäste den interessanten Abend ausklingen. Andrea Wohlgenannt und Helga Platzgummer sorgten für ein stimmiges und sehr angenehmes Ambiente.

Erhältlich im Abo und im Buchhandel:

Dornbirner Schriften, Band 42: Johann Peer, Dokumentation der Kulturlandschaft-  Mühlebach, Bürgle, südöstliches Oberdorf.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Vom Bürgle bis zum Zanzenberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen