Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vom Bodensee bis in die Silvretta

Die Aktion "Saubere Alpen – Saubere Gewässer 05" im Einsatz für ein sauberes Ländle: Laut einer aktuellen Umfrage ärgern sich die ÖsterreicherInnen am meisten über das achtlose Entsorgen von Müll.

Selbst vor den schönen Bergregionen unseres Landes macht dieses rücksichtslose „Rowdytum“ nicht halt. Gegen diese besorgniserregende Entwicklung hilft eigentlich nur aktives Handeln mit Vorbildwirkung. Diesem Leitgedanken fühlt sich in besonderem Maße die Aktion „Saubere Alpen – Saubere Gewässer“ des Alpenschutzvereins verpflichtet.

In den letzten vier Wochen engagierte sich ein 10-köpfiges Einsatzteam der Aktion „Saubere Alpen – Saubere Gewässer“, darunter StudentInnen und Arbeitslose, in vielen Berg- und Talgebieten Vorarlbergs für möglichst abfallfreie Wanderwege, Ausflugsgebiete und Gewässerbereiche. Von den Säuberungen wurden insgesamt 17 Vorarlberger Gemeinden erfasst. Im Zuge dieser Einsätze wurden 20.300 Liter Abfälle, dies entspricht ca. 339 prall gefüllten 60 Liter-Müllsäcken, weggeräumt und einer fachgerechten Entsorgung zugeführt. Mit den Abfällen wurden auch Problemstoffe, wie z.B. Batterien, Motoröle u. Lacke, aus der Umwelt entfernt. In Bregenz, Dornbirn und Feldkirch war das Aktionsteam gleich an mehreren Tagen aktiv. Ein Schwerpunkt des diesjährigen Säuberungsprogramms bildete die Abfallbeseitigung im Einzugsbereich von Fließgewässern und Seen. So wurden an der Bregenzer Ache zwischen Schoppernau und dem Mündungsbereich mehrere Reinigungseinsätze durchgeführt. Weitere Gewässersäuberungen fanden am Alten Rhein bei Lustenau, an der Dornbirner Ache zwischen Gütle und Dannersbrücke sowie an der Ill bei Feldkirch statt. Darüber hinaus wurden stark besuchte Ausflugsgebiete wie der Pfänderstock, das Bödele, der Diedamskopf, das Dornbirner Firstgebiet, der Karren, das Drei Schwestern Gebiet, der Biosphärenpark Großwalsertal, der Muttersberg, das Lünerseegebiet und die Silvretta im Bereich der Bielerhöhe von den Aktionseinsätzen erfasst. Bei einer bei Bergwanderern beliebten Hütte im Rätikon wurden große Altmüllmengen, insgesamt 10.000 Liter (d.s. rund 170 voll gefüllte 60 Liter Säcke), entfernt und mit Hilfe des Hüttenwirtes und der Lünerseebahn ins Tal abtransportiert. Dieser hochalpine Umwelteinsatz gestaltete sich für die MitarbeiterInnen äußerst schwierig, gleichzeitig wurden auch die Wanderwege rund um den Lünersee und der Anstieg auf die Schesaplana gesäubert. Unser Dank gilt allen, insbesondere der Vorarlberger Landesregierung, hier vor allem den Landesräten Ing. Erich Schwärzler und Dieter Egger, den zuständigen Gemeinden, der „Littering Plattform Vorarlberg“, Liftgesellschaften, Hüttenwirten sowie allen MitbürgerInnen, die in vorbildlicher Weise die Anliegen und Ziele der Aktion „Saubere Alpen – Saubere Gewässer“ unterstützen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vom Bodensee bis in die Silvretta
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen