Volles Haus bei der Eröffnung des Mädchencafes

Volles Haus bei der Eröffnung des neuen Mädchencafés in Lustenau.
Volles Haus bei der Eröffnung des neuen Mädchencafés in Lustenau.
Mädchencafe

Lustenau. Einen Ort, an dem sich Mädchen ungezwungen treffen können, haben sie sich bei den Jugendbeteiligungstagen gewünscht: Nun durfte sich eine Mädchengruppe diesen Wunsch erfüllen und am vergangenen Samstag das 1. Mädchencafé Vorarlbergs eröffnen.

Das Haus in der KaiserFranz-Josefstraße 34 platzte aus allen Nähten. Rund 250 Besucher haben sich einen Eindruck vom neuen Café verschafft. Unter den Gästen waren auch Landesrätin Dr. Greti Schmid, Bürgermeister Dr. Kurt Fischer, Vizebgm. Walter Natter, die Gemeinderäte Mag. Janine Gozzi, Dr. Susanne Andexlinger, Daniel Steinhofer und Ernst Hagen. Für Erfrischung sorgten die alkoholfreien Cocktails des Mädchenzentrums Amazone. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz, dank zahlreicher Mütter der engagierten Mädchen und dem Verein “Femail”.

Ein Mädchencafé für Lustenau
Die Idee zum Mädchencafé entstand bei den zweiten Jugendbeteiligungstagen im Oktober. Jugendliche hatten dort die Möglichkeit, ihre Ideen einzbringen und das Leben in Lustenau mitzugestalten. Professionelle Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Ideen bekamen die Jugendlichen von den JugendarbeiterInnen der Offenen Jugendarbeit Lustenau und der Abteilung für Familie, Bildung und Intergration im Rathaus.

Zitat Janine Gozzi: “Das Mädchencafé ist bei der Offenen Jugendarbeit Lustenau in den besten Händen. Die Mädchen bringen Leben ins Haus.”
Jugendreferentin Janine Gozzi

Klare Idee eines Mädchencafés
Mit einer klaren Vorstellung vom Mädchencafé kam eine große Gruppe junger Mädchen im vergangenen Herbst zu den Jugendbeteiligungstagen. Über fünf Monate lang haben sie an der Umsetzung des Cafes gearbeitet, um es nach ihren Ideen und Bedürfnissen zu gestalten. Unterstützt wurden sie dabei von der offenen Jugendarbeit Lustenau unter der kompetenten Leitung von Silke Zucali. Auch das Team vom Bauhof hat bei der Adaptierung der Räumlichkeiten der Gemeinde tatkräftig mitgeholfen. Gemeinderätin Janine Gozzi ist von dem Projekt überzeugt: “Knapp ein halbes Jahr nach den Jugendbeteiligungstagen ist es uns gemeinsam gelungen das Mädchencafe umzusetzen. Die Räumlichkeiten mitten in Lustenau von der Gemeinde Lustenau sind bei der Offenen Jugendarbeit Lustenau in den besten Händen. Die Mädchen bringen das Haus zum Leben.”

Gute “Hausmischung”
Die Räume zeigen sich in den buntesten Farben und bieten neben einer Kreativwerkstatt auch Raum zum Spaß haben, Abhängen und Chillen. Der Tischfußballkasten, Spiele und eine Wii-Konsole laden zum Spielen ein. Eine Infoecke mit Computerstationen kann zum Recherchieren für Job und Schule genutzt werden oder um sich über Themen zu informieren, die Mädchen betreffen und interessieren. Die Jugendarbeiterinnen stehen für persönliche Beratung zur Verfügung und haben auch sonst immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Mädchen.

Mädchencafé Lustenau
Öffnungszeiten: Freitag und Samstag von 14:00 bis 19:00 Uhr
Kaiser-Franz-Josef-Straße 34
E-Mail: maedchencafe@cfy.at
www.cfy.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Volles Haus bei der Eröffnung des Mädchencafes
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen