AA

Volksschule Schendlingen: Abrissarbeiten für den Neubau schreiten voran

30 Millionen Euro-Projekt: Der Neubau der Volksschule Schendlingen.
30 Millionen Euro-Projekt: Der Neubau der Volksschule Schendlingen. ©VOL.AT, handout
Bregenz - Nach den Abrissarbeiten laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, um das 12.700-Quadratmeter-Areal der VS Schendlingen für den Neubau vorzubereiten. Derzeit wird der Bauschutt abtransportiert.
VS Schendlingen: Abrissarbeiten
NEU
Eine neue Ära
Neue Integrations-Chance
Schulcampus kommt

Der Neubau der VS Schendlingen sollen eine neue Ära in Bregenz einläuten.  Insgesamt 24 Klassen sollen spätestens im September 2017 das neue Gebäude der Volksschule Schendlingen und der MS Vorkloster beziehen. An den künftig drei Campussen wird keine Klasse mehr einen eigenen Klassenraum haben. Stattdessen teilen sich jeweils drei Klassen einen so genannten Cluster. Diese sind 400 Quadratmeter groß und bestehen aus mehreren Räumen, die zu einem zentralen Gemeinschaftsraum hin offen sind. Hinzu kommen eine Freifläche, WC-Anlagen und jeweils ein Lehrerzimmer. So gesehen eine Schule innerhalb der Schule.

Kosten in Höhe von 30 Millionen Euro

Die Kosten für den neuen Campus, der Platz für rund 600 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren bieten wird, sind mit rund 30 Millionen Euro veranschlagt. Das bedeutet auch, dass es in Zukunft in Bregenz nur noch drei kombinierte Volks- und Mittelschulen geben wird. Ausnahmen bilden nur noch die Volksschulen Augasse, Weidach und Fluh.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Volksschule Schendlingen: Abrissarbeiten für den Neubau schreiten voran
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen