AA

Volksschüler wurden „inspiriert“

Die Kinder der Volksschule Mähdle boten ein abwechslungsreiches Vernissageprogramm.
Die Kinder der Volksschule Mähdle boten ein abwechslungsreiches Vernissageprogramm. ©Volksschule Mähdle

Vorausgegangen war dem Projekt „Inspiriert“ an der Volksschule Mähdle der gemeinsame Besuch der Wolfurter Schulen bei der Aufführung des Kindermusiktheaters „Der magische
Klang und die Schurken“ im Vereinshaus. Von den vielen Eindrücken inspiriert gestalteten die Kinder der „KinderKünstlerWerkstatt“ und der 4a-Klasse unter der Anleitung von Lehrerin Renate Adadevoh fantasievolle Bilder.

„Recht auf Kunst“

Bei der Präsentation der geschaffenen Kunstwerke fanden sich neben den Schülerinnen
und Schülern, den Lehrpersonen und Direktorin Silvia Benzer auch LR Andrea Kaufmann, Vzbgm. Angelika Moosbrugger, FI Beate Köb, BSI Wolfgang Rothmund, Eva Graf (Obfrau Elternverein), das „Mähdleteam“ des Elternvereins, Goran Kovacevic, Martin Deuring, Schulwart Peter Wagner, Luzia Hinteregger sowie viele stolze Eltern in der Schule ein. Mit dem „Rondo der magischen Klänge“, bei dem Goran Kovacevic spontan mitspielte, eröffnete die 4a-Klasse das Nachmittagsprogramm. „Kinder haben ein Recht auf Beteiligung an Freizeit, kulturellem und künstlerischem Leben“, erklärte Dir. Silvia Benzer in ihren
Gruß- und Dankesworten. „Unsere Volksschule schenkt diesem Grundsatz seit vielen Jahren große Aufmerksamkeit.“ Die Ausstellung „Inspiriert“ war ein sichtbares Zeugnis dafür.

Bilder und Musik

In der Vernissage-Rede erklärte Vizebürgermeisterin Angelika Moosbrugger allen Gästen,
insbesondere den Kindern, im Dialog mit Goran Kovacevic auf sehr anschauliche Weise den Begriff „Kunst“. Im Anschluss sorgte der Akkordeonspieler für musikalische Klänge, ehe beim abschließenden „Schurkenlied“ – in Anlehnung an die ursprüngliche Idee des Kindermusiktheaters – alle Vernissagegäste mit den Kindern und Musikern begeistert mitsangen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Volksschüler wurden „inspiriert“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen