AA

Volksschüler gestalten Eiskarten für Hotel Viktor

Armin Hotz mit den Siegern Matteo Steinlechner, Samuel Welte und Elias Ammann (v.l.n.r.).
Armin Hotz mit den Siegern Matteo Steinlechner, Samuel Welte und Elias Ammann (v.l.n.r.). ©Lebenshilfe Vorarlberg
 Wenn die Temperaturen steigen und die Sonne vom Himmel lacht, dann gibt es nichts Schöneres als ein kühles Eis zu genießen. Auch im Hotel Viktor steht die nächste „Eiszeit“ bereits vor der Tür. Damit das Ausbildungshotel der Lebenshilfe Vorarlberg dafür bestens gerüstet ist, wurden von der örtlichen Volksschule neue Eiskarten gestaltet. Die Siegerbilder können sich sehen lassen und machen Appetit auf mehr.

 

Das Hotel Viktor hatte die Schülerinnen und Schüler der Volksschulen Sulz, Fraxern und Viktorsberg eingeladen, ihre Gestaltungsvorschläge für die neuen Eiskarten zu zeichnen. „Unsere alten Eiskarten waren seit zehn Jahren im Einsatz, daher war es nun an der Zeit, etwas Frisches, Neues zu suchen“, begründet Armin Hotz, Leiter vom Hotel Viktor, den Wettbewerb. „Die Idee, die Eiskarten von Kindern aus den Volksschulen in der Region gestalten zu lassen, kam übrigens von unserem Chefkoch Boris Voplakal“, so Hotz weiter.

 

Freude bei Gewinner-Trio

Die Bilder aus der VS Viktorsberg überzeugten das Viktor-Team am meisten, allen voran die farbenfrohen Entwürfe von Matteo Steinlechner, Samuel Welte und Elias Ammann. Die Zeichnungen des Trios schmücken nun die neuen Eiskarten im Hotel Viktor. Am Dienstag, den 24. April 2012, lud das Ausbildungshotel zur Belohnung die gesamte Volksschule zum gemeinsamen Eis essen ein. Sowohl bei den drei Gewinnern des Wettbewerbes als auch bei ihren Mitschülerinnen und Mitschülern war die Freude riesengroß. Voller Stolz bestaunten sie „ihre“ Karten und ließen sich das Eis schmecken.

Quelle: Lebenshilfe Vorarlberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Volksschüler gestalten Eiskarten für Hotel Viktor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen