AA

Volksbanken retten Lugner vor Konkurs

Nach wochenlangem Tauziehen gelang es Lugner laut einem „Format“-Bericht in letzter Minute, den Konkurs seiner Baufirma abzuwehren.

Laut „Format“ führte Lugner am Mittwoch streng vertrauliche Verhandlungen mit ÖVAG-Kreditchef Kurt Hellwig über Details zur Rettung seiner Baufirma. ÖVAG-Vorstand Erich Hackl bestätigt gegenüber „Format“: „Wir haben ein gemeinsames Sanierungskonzept entwickelt, bei dem alle Gläubigerinteressen erfüllt werden und zudem neue Perspektiven für das Einkaufszentrum Lugner City eröffnet.“ So soll etwa ein Zugang zur nahegelegenen U-Bahn geschaffen werden.

Auch die Lugner-Söhne-Privatstiftung, in der die an sich erfolgreiche Lugner City geparkt ist, kämpft mit finanziellen Engpässen. Auf dem Einkaufszentrum lasten laut „Format“ Pfandrechte über insgesamt 48 Mio. Euro. Dazu haftet die Stiftung auch für 17 Mio. Euro Bankkredite der Richard Lugner Baufirma. In Summe entspricht das ungefähr dem Wert die Lugner City. Aus der Stiftungsbilanz für 2002 geht sogar eine Überschuldung in Höhe von 5,3 Mio. Euro hervor.

Redaktion: Claus Kramsl

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • Volksbanken retten Lugner vor Konkurs
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.