Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Volksbank Vorarlberg rechnet mit Juricon-Verkauf

Bregenz - Die Volksbank Vorarlberg erwartet, den Verkauf der Liechtensteiner "Juricon Treuhand Anstalt" ihrer Liechtenstein-Tochter Volksbank AG noch im ersten Halbjahr 2011 abschließen zu können.

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) trug der Volksbank Vorarlberg per Bescheid auf, den Verkauf an der indirekten Beteiligung an der “Juricon” bis zum 30. September 2011 abzuschließen, teilte die Volksbank mit.

Weiters muss die Bank die “Juricon” als nachgeordnetes Institut in die Kreditinstitutsgruppe einbeziehen, was laut der Beurteilung durch den Abschlussprüfer eine Reduktion der konsolidierten Eigenmittel der Kreditinstitutsgruppe bewirken könne, hieß es.

Die Volksbank Vorarlberg hatte Mitte November 2010 bekanntgegeben, die “Juricon”, eine 100-Prozent-Tochter der Volksbank AG, verkaufen zu wollen. Ein Bieterverfahren läuft. Die Volksbank AG werde sich zukünftig auf das Kerngeschäft der Bank konzentrieren, so die Begründung für die Verkaufsabsicht. Dieses umfasse eben dem Private Banking, dem Depotbanken- und dem Hypothekarfinanzierungsgeschäft auch die Betreuung Vorarlberger Grenzgänger.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Volksbank Vorarlberg rechnet mit Juricon-Verkauf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen