AA

VOL schützt die Privatsphäre seiner User!

Immer wieder gibt es Anfragen der Musik- und Film-Industrie zu vermeintlichen Raubkopierern bei den österreichischen Internetserviceprovidern. Ohne richterlichen Beschluss gibt es bei Vorarlberg Online keine Auskunft zu Kundendaten.

Immer wieder gibt es Anfragen der Musik- und Film-Industrie zu vermeintlichen Raubkopierern bei den österreichischen Internetserviceprovidern. Die Musik- und Film-Industrie verschärft ihr Vorgehen gegen vermeintliche Raubkopierer. Mit Gefängnis sowie Geldstrafen über €100.000 wird gedroht. Für den regionalen Internet Service Provider Vorarlberg Online ist aber klar, dass ohne richterlichen Beschluss keine Weitergabe von Kundendaten an Dritte erfolgt.

„Wenn Anfragen der Musik- bzw. Film Industrie zu uns kommen, mit der Bitte ihnen bei der Ausforschung einzelner vermeintlicher Raubkopierer zu helfen, dann machen wir das ausschließlich auf richterliche Anweisung. Es ist allerdings noch nie soweit gekommen – wir haben bei VOL noch nie eine richterliche Anweisung bzw. einen Gerichtsbeschluss zur Herausgabe von Userdaten bekommen“, weiß Mag. Markus Raith von Vorarlberg Online. Die Musikindustrie ist auch nicht denen auf den Fersen die gelegentlich den einen oder anderen Song downloaden, sondern denjenigen die die Musik aus dem Internet dann auch anderen zur Verfügung stellen, bzw. entgeltlich an andere weitergeben.

Wir haben auch keine Aufzeichnungen über das Surf Verhalten unserer User. Es werden keine Inhalte oder Seiten gespeichert die unsere User ansurfen – bei Vorarlberg Online hat die Privatsphäre des einzelnen Users sowie der Datenschutz höchste Priorität. Für uns steht fest: In keinem Fall gibt es ohne richterlichen Beschluss eine Weitergabe der Kundendaten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • VOL schützt die Privatsphäre seiner User!
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.