AA

Voice & Keys – Same procedure as last year

Julia Bolter („Moonlight in Vermont“)
Julia Bolter („Moonlight in Vermont“) ©Pezold
Hinter Voice & Keys verbergen sich zwei außergewöhnliche, professionelle Jazz-Könner.
Voice & Keys – Same procedure as last year

Dornbirn. Zum ersten Mal gaben Voice & Keys ihr Neujahrskonzert im Piazza, wo wie jedes Jahr die Saison mit einem Jazz-Schmankerl eingeläutet wurde. Organisiert vom Dixieland Jazzclub, fand auch am vergangenen Samstag ein Duo den Weg zu einem ausgesuchten Publikum und begeisterte mit Jazz-Standards, Bossa Nova und Evergreens.

Der Charme des Swing

Wenn Norbert Rümmele im Takt des Swing in die Tasten haut, dann spürt man, wie sehr der Pianist diese Musik lebt, eine leidenschaftliche Hommage an die swingenden 1940er entlädt sich in der Luft und wird nur noch getoppt durch die soulige Stimme Julia Bolters, die dem Bossa Nova eine ganz spezielle Note verleiht. „Fly me to the moon, Giorgia on my mind”, es fühlt sich für den Zuhörer an, wie eine Liebeserklärung an den Jazz. Da findet jeder Ton genau den Platz der ihm gebührt, die Harmonie der beiden Vollblut-Musiker nimmt die Fans mit auf eine jazzige Reise. Im Piazza war man begeistert ob der einzigartigen Darbietung von Voice & Keys und ihrem außergewöhnlichen Repertoire.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Voice & Keys – Same procedure as last year
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen