VOGEWOSI-Direktorensessel noch frei

Das Rennen um den Direktorenposten bei Vorarlbergs größter Wohnbaugesesellschaft (VOGEWOSI) dauert länger als ursprünglich geplant.

Manfred Dörler, der neben seiner Funktion als Landtagspräsident auch als
Chef des Aufsichtsrates tätig ist, wollte das Ganze bis 26. Februar unter
Dach und Fach haben. “Wir brauchen mehr Zeit als geplant, möglicherweise
wird der neue Mann erst nach dem Fasching feststehen”, sagte Dörler am Donnerstag im Gespräch mit den “VN”.

Das Hearing mit jenen acht Bewerbern, welche für
den Job in Frage kommen, habe man abgewickelt. Jetzt müsse sich der
neunköpfige Aufsichtsrat nur noch auf eine Kandidaten einigen und ihn der
Generalversammlung vorschlagen. Wer insgeheim als Favorit gilt, wollte
Dörler freilich nicht sagen.

Alle acht Kandidaten, darunter auch die
VOGEWOSI-Mitarbeiter Dr. Hans-Peter Lorenz (39), Dipl.-Ing. Robert Häusle
(58) und der momentane interimistische Geschäftsführer Hermann Gabriel,
“wären für den Posten geeignet”. Am Donnerstag sickerte durch, daß auch einem
“jungen Mitarbeiter aus dem Landhaus” große Chancen auf den Job eingeräumt
würden. Um den Spitzenjob hatten sich insgesamt 62 Interessenten (!)
beworben, darunter auch einige Frauen.

von Tony Walser

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • VOGEWOSI-Direktorensessel noch frei
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.