AA

"VN"-Telefonaktion: Heißer Herbst an Unis

Kurz vor Semesterbeginn im Oktober stehen Österreichs Universitäten vor einem heißen Herbst. Auch die Universität Innsbruck, Heimuniversität von etwa 2.600 Vorarlbergern, steht vor großen Veränderungen.

Die Diskussion um Zugangsbeschränkungen und die geplante Abschaffung von Studienrichtungen sorgt für einigen Zündstoff. Aufgrund des hohen Informationsbedarfs führen die “VN” mit der ÖH-Vorsitzenden der Uni Innsbruck, Karin Blum, eine „VN“-Telefonaktion durch. Sie wird am Dienstag von 14 bis 16 Uhr am „VN“-Telefon unter der Nummer 0 55 72/4 18 16 für Fragen zur Verfügung stehen.

Hoher Informationsbedarf

Es wird vor allem um Informationen über die Zulassung zum Studium in Innsbruck gehen. Neben Medizin sind auch die Studienrichtungen Betriebswirtschaft, Psychologie, Pharmazie und Biologie betroffen, die schon heute stark überlaufen sind. Durch den befürchteten Zustrom deutscher Studenten befürchten die heimischen Studierenden negative Folgen, insbesondere eine weitere Verschlechterung der Berufsaussichten. Viel wird daher davon abhängen, wie die Universität Innsbruck auf diese Verunsicherung reagiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "VN"-Telefonaktion: Heißer Herbst an Unis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen