AA

VN-Bürgerforum: Thema "Licht aus - mal anders"

Dornbirn. Marion Maier startet im VN-Bürgerforum Dornbirn einen Aufruf zu einem symbolhaften Beitrag zur Klimakonferenz mit der Aktion "Licht aus".

“Earth Hour” am 27. März
EARTH HOUR: “Licht aus!” in 6.000 Städten
Globales Zeichen für die Klimakonferenz von Mexiko
Licht aus für den Klimaschutz
Am 27. März 2010 findet zum vierten Mal die größte Klima-Aktion der Welt statt. Tausende Städte, Gemeinden, Firmen und Schulen sowie mehrere Tausend Organisationen werden sich auch heuer wieder an der “EARTH HOUR” beteiligen und für eine Stunde die Lichter abschalten. Auch die bekanntesten Wahrzeichen werden für eine Stunde im Dunkeln bleiben. In Österreich haben bereits fünf Landeshauptstädte zugesagt und schalten von 20.30 bis 21.30 Uhr die Lichter ihrer Wahrzeichen ab. Der WWF Österreich ruft alle Menschen, Städte, Gemeinden und Firmen in Österreich auf, sich auch online an der Aktion zu beteiligen und hat eine eigene Website eingerichtet: www.earthhour.at . Dort kann man auch online symbolisch das Licht abschalten und seine persönliche Kerze anzünden. Die EARTH HOUR, die 2007 vom WWF gegründet wurde, soll die Welt vor der Klimakonferenz in Mexiko an die Bedrohungen durch die globale Erderwärmung erinnern und ein Zeichen für den Klimaschutz setzen.

In Feldkirch wird die Stadtbeleuchtung für “Earth Hour” abgeschalten, aus Solidarität für den Klimaschutz.Wäre schön, wenn sich die Stadt Dornbirn ebenfalls solidarisch zeigen würde und ihren symbolhaften Beitrag dazu leistet.

In diesem Sinne, freundliche Grüße

Marion Maier


Ich finde das ganze überhaupt keine gute Idee. Der einschaltmoment und das anschliessende hochfahren der Lampen verbratet mehr stom, als wenn man sie die ganze Nacht duchbrennen lässt. Für einen symbolhaften Moment etwas kostspielig und dient dem Umweltschutz überhaupt nicht.

mfg, Michael Egger


Lieber Herr Egger, könnten Sie uns das bitte vorrechnen?

Danke und beste Grüße
Helmut Wiener


Verehrter Herr Wiener!

Ich weiss nicht was ihre Frage soll.
Überall wird von Umwelt/Klimaschutz geredet und was kommt dabei raus? Eine heuchlerische Aktion, die einzig und allein das gewissen beruhigen soll. Eine Stunde das Licht ausmachen ist absolut lächerlich.

Noch ein Hinweis:
Die Entscheidung die Straßenbeleuchtung nachts zu betreiben oder abzuschalten (teils oder ganz) liegt als Selbstverwaltungsangelegenheit im Ermessen der betroffenen Stadt. Bei rechtlichen Auseinandersetzungen (sollte in dieser einen Stunde was passieren) wird im Einzelfall zu prüfen sein, ob die Gemeinde ihr Ermessen richtig ausgeübt und damit ihrer Verkehrssicherungspflicht nachgekommen ist. Grundsätzlich ist jedoch festzuhalten, dass im Falle einer Entscheidung für Straßenbeleuchtung die einschlägigen DIN EN – Vorschriften zu beachten sind, um Schadensersatzrisiken zu vermeiden.

Freundliche Grüsse,
Michael Egger


Lieber Herr Egger,

ich hätte nur gerne die fachliche Grundlage Ihrer Behauptung erfahren,  dass eine Stunde die Lichter abzuschalten mehr Energie verbraucht, als  einspart.

Danke und beste Grüße
Helmut Wiener


“VN”-BÜRGERFORUM Dornbirn
Sie wollen mitdiskutieren? Einfach E-Mail an mailto:heimat.dornbirn@vn.vol.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • VN-Bürgerforum: Thema "Licht aus - mal anders"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen