Visuelle Kommunikation ganz zentral

Tabea Martin eröffnet Anfang Jänner in der Mühlgasse 4 ihr Design- und Fotostudio Büro Ludwina.

Zu Bludenz hat Tabea Martin eine ganz besondere Beziehung. „Nach meinem Studium in Hamburg wohne ich wieder gern in Bludenz. Mir gefällt es hier wirklich gut. Die architektonisch sehr schöne Altstadt vermittelt ein ganz spezielles Flair. Immer mehr Geschäftslokale und Gastrobetriebe öffnen in der Innenstadt. Bludenz bietet sehr viel Potenzial!“, ist die dynamische Jungunternehmerin überzeugt. Die Faszination für die Bludenzer Altstadt bildete für die aufgeschlossene Kommunikationsexpertin eine Entscheidungsgrundlage, hier ihr Design- und Fotostudio Büro Ludwina zu eröffnen: „Ich habe zwar mit dem Gedanken gespielt, mich in Feldkirch niederzulassen, habe mich dann aber ganz bewusst für die Bludenzer Innenstadt entschieden.“

Eröffnung im Jänner

In den Geschäftsräumen des geschichtsträchtigen Seelos-Hauses in der Mühlgasse 4 ist für den 1. Jänner die Eröffnung geplant: „Nachdem die Maßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie sich ständig ändern, wird die Eröffnung dann auch den geforderten Gegebenheiten angepasst.“ Das große Geschäftslokal wird zweigeteilt: „Ich habe 65 m² für mein Atelier zur Verfügung. Die restliche Räumlichkeit wird anderweitig verpachtet.“ Die gebürtige Brazerin bietet vorwiegend Dienstleistung in zwei Bereichen an, nämlich in der Gestaltung, wobei hierbei ihr Augenmerk vorwiegend im Branding liegt, und in der Fotografie. Die 26-Jährige hat bis vor zwei Jahren in Hamburg „Communication Arts and Interactive Media“ mit dem Schwerpunkt Fotografie studiert: „Hamburg ist Deutschlands Medienhauptstadt und bietet neben unzähligen hochqualitativen Studienangeboten und wahnsinnig viel kreativem Input auch ein Rundumerlebnis. Zudem haben die Norddeutschen viel mehr Humor, als ich erwartet hatte!“

Frischer Wind

Nach ihrem Abschluss stieg die Kreativschaffende vorerst in eine Agentur in Dornbirn ein: „Ich habe seit dem Frühjahr zudem parallel selbstständig gearbeitet. Trotz Corona-Krise hatte ich zahlreiche Aufträge.“ Ihre Kundenbereiche finden sich in der Gastronomie, im Tourismus, aber auch im Sport und in unterschiedlichen Gewerbebetrieben. Durch ihre Studienzeit in Deutschlands Norden bringt die vielseitige Jungunternehmerin einen frischen Input von außen mit in ihr Geschäftsprojekt: „Ich denke, ich kann meine ganz eigene Design- und Foto-Expertise anbieten. Für jeden Auftrag wird anfangs ein individuelles Konzept ausgearbeitet, damit der Kunde einen präzisen Überblick erhält.“

In Ruhe kreativ arbeiten

Der Firmenname „Ludwina“ hat für sie eine besondere Bedeutung: „Dies ist nicht nur der Zweitname meiner ‚Brazer-Oma‘ und der Name meiner Uroma, sondern er bedeutet auch ‚Freundin des Volkes‘ – was ich als sehr passend empfinde.“

Auf das Arbeiten in der Bludenzer Altstadt freut sie sich: „Für mich war eigentlich schon immer klar, dass ich mal ein eigenes Studio oder eine kleine Agentur haben möchte. Ich bin gerne und am besten in Ruhe und alleine kreativ und möchte mir die Möglichkeit offenhalten, mir andere kreative Köpfe hinzuzuziehen, wann immer ich das Gefühl habe, dass es nötig ist oder meine Expertise an einem Punkt nicht mehr ausreicht.“

Büro Ludwina
Mühlgasse 4
Tel. 0664 4018049
E-Mail hi@bueroludwina.at
Internet www.bueroludwina.at
Instagram @bueroludwina

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 9 bis 18 Uhr, Freitag 9 bis 13 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 6
  • Visuelle Kommunikation ganz zentral
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.