Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vision Rheintal lädt zu Werkstattgesprächen in „enkeltaugliche Quartiere“ in Vorarlberg

Start der Werkstattgespräche von Vision Rheintal ist am /. November in Götzis Am Garnmarkt.
Start der Werkstattgespräche von Vision Rheintal ist am /. November in Götzis Am Garnmarkt. ©Prisma Unternehmensgruppe

Exkursionsreihe startet am 7. November 2011 mit dem Quartier „Am Garnmarkt” in Götzis

Bregenz, 24. Oktober 2011 – Vision Rheintal greift nach den Rheintalgesprächen im Frühjahr das Thema enkeltaugliche Quartiersentwicklung mit einer Exkursionsreihe erneut auf. In vier Werkstattgesprächen werden konkrete und sehr unterschiedliche Beispiele für eine nachhaltige Quartiersentwicklung im Rheintal vorgestellt. Start ist am 7. November im Quartiersentwicklungsprojekt „Am Garnmarkt” in Götzis.

Was ist ein Quartier? Welche Funktionen hat es? Welche sozialen, ökonomischen und städtebaulichen Kriterien sollten bei der Planung und Entwicklung zukunftsfähiger Quartiere berücksichtigt werden? Mit diesen Fragen beschäftigte sich Vision Rheintal bereits in drei Rheintalgesprächen im Frühjahr 2011. Eingeladen waren renommierte Experten aus Deutschland und der Schweiz, die das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchteten und Projekte aus ihrer Heimat vorstellten.

In vier Werkstattgesprächen will Vision Rheintal diese Fragen nun anhand konkreter Beispiele aus dem Rheintal weiter behandeln. „Um das Thema nachhaltige Quartiersentwicklung von möglichst vielen Seiten zu beleuchten, haben wir vier Projekte ausgewählt, die sich in unterschiedlichen Phasen befinden”, erläutert Vision Rheintal-Projektleiter Martin Assmann.

Gelegenheit für Austausch und Diskussion
Ebenso wie die Rheintalgespräche sollen die Werkstattgespräche Vorarlberger Initiativen, die sich mit dem Thema Quartiersentwicklung beschäftigen, ein Forum des Austauschs und der Diskussion bieten. Aus diesem Grund besteht jedes Werkstattgespräch aus einer Projektbesichtigung und einer Diskussion mit den Projektbeteiligten. Unter diesen befinden sich Planer, Architekten, Bauträger, Investoren, aber auch Vertreter aus Politik, Verwaltung und Sozialarbeit.

Start ist am 7. November mit einer Exkursion in das neu erschlossene Areal „Am Garnmarkt” in Götzis. Inhaltlicher Schwerpunkt dieses Quartiersentwicklungsprojektes ist die Belebung des Götzner Ortskernes mit einer gezielten Durchmischung von Einkaufs-, Arbeits- und Wohnmöglichkeiten sowie gastronomischen und kulturellen Angeboten.

Verschiedenste Aspekte nachhaltiger Quartiersentwicklung
Das zweite Werkstattgespräch führt Interessierte am 28. November zum Hämmerle Areal in Feldkirch-Gisingen. Auf dem früheren Gelände des Textilunternehmens ist in den vergangenen Jahren ein Lebensraum entstanden, bei dessen Erschließung verschiedenste Aspekte einer nachhaltigen Quartiersentwicklung miteinbezogen wurden.

Der Maronihof in Bregenz ist Ziel des dritten Werkstattgesprächs am 16. Jänner 2012. Auf einem Grundstück im Bregenzer Villenviertel haben die Eigentümer gemeinsam ein kleines Quartierszentrum errichtet. Eingeflossen in das Projekt sind gemeinsame Ideen wie ein Dorfbrunnen, nachbarschaftliches Carsharing, betreutes Wohnen oder ein Treffpunkt für Kinder.

Den Abschluss der Exkursionsreihe „Wie sehen enkeltaugliche Quartiere aus?” bildet ein Werkstattgespräch im Bahnhofsareal Dornbirn-Schoren. Das attraktive Quartier rund um die Bahnhaltestelle Schoren ist ein Beispiel dafür, wie die Leitsätze von Vision Rheintal praktisch gelebt werden können: abgestimmte Entwicklung von Siedlung und Mobilität, Wohnen mit Bahnanschluss sowie Grünflächen in unmittelbarer Nähe.

Teilnahme ist kostenlos
Die Teilnahme an den Werkstattgesprächen ist kostenlos. Im Anschluss an jede Veranstaltung gibt es bei einem Apéro die Möglichkeit zu einem offenen Austausch. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.vision-rheintal.at/.

Factbox:
Werkstattgespräche „Wie sehen enkeltaugliche Quartiere aus?”

Montag, 7. November 2011: Am Garnmarkt Götzis, Treffpunkt: Eingang Eurospar

Montag, 28. November 2011: Hämmerle Areal Feldkirch, Treffpunkt: Bushaltestelle Flurgasse Gisingen

Montag, 16. Jänner 2012: Maronihof Bregenz, Treffpunkt: Metzgerbildstraße 8 (im Hof)

Montag, 30. Jänner 2012: Bahnhofsareal Dornbirn-Schoren, Treffpunkt: Bahnhaltestelle Schoren (Parkplatz)

_ jeweils von 16 bis 18 Uhr mit anschließendem Apéro

_ Eintritt frei

_ Nähere Informationen: http://www.vision-rheintal.at/

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Vision Rheintal lädt zu Werkstattgesprächen in „enkeltaugliche Quartiere“ in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen