AA

Vision Menschenwürde und Toleranz

Die Junge Halle auf der Frühjahrsmesse war auch dieses Jahr wieder ein beliebter Treffpunkt.
Die Junge Halle auf der Frühjahrsmesse war auch dieses Jahr wieder ein beliebter Treffpunkt. ©Beate Rhomberg
OJAD

Verein im Fokus: Offene Jugendarbeit Dornbirn

Seit 1992 bietet die Offene Jugendarbeit Dornbirn Unterstützung für Jugendliche.

Dornbirn. Insgesamt 34 Mitarbeiter kümmern sich bei der Offenen Jugendarbeit in Dornbirn mit viel Einsatz um die Jugendlichen. Im Vismut in der Schlachthausstraße gibt es für junge Menschen die Möglichkeit, sich mit anderen zu treffen, auszutauschen und Anschluss zu finden. Neben einem Kulturprogramm im Kulturcafé mit unzähligen Konzerten, die von den Jugendlichen selbst organisiert werden, wird in der Arena spezielles Augenmerk auf Sport gelegt. Von Tischfußball über Basketball und Fußball kann alles gespielt werden und in der Schlachthausstraße gibt es seit neuestem sogar einen Box- und Fitnessraum.

“Derzeit betreiben wir zwei Jugendhäuser. Das ist zum einen die Arena in der Höchsterstraße und das Vismut in der Schlachthausstraße. Außerdem ist das Jugendhaus “Chillout” in Höchst an uns – sozusagen als Tochterfirma – angelehnt”, erzählt Claudia Mäser, die mit viel Engagement und Freude beim Verein ist. Das Angebot der Jugendsozialarbeit ist groß und bietet vor allem professionelle Beratung in alles Lebenslagen wie bei Problemen mit den Eltern, in der Schule, Hilfe bei Suchtgiftmissbrauch, Straffälligkeit bis hin zu Obdachlosigkeit oder Suizidgefährdung. “Auch die Unterstützung bei der Lehrstellensuche oder Begleitung bei Behördengängen sind wichtige Punkte”, so Geschäftsführer Dr. Martin Hagen, der das Jugendhaus seit 1992 leitet. “Hauptziel der Jugendsozialarbeit ist, Jugendliche zu einer selbstbestimmten und verantwortlichen Lebensweise auf dem Weg zum Erwachsenwerden zu begleiten”, erklärt er.

Vielseitige Projekte
Eines der beiden groß angelegten Projekte für Jugendliche ist das Beschäftigungsprojekt Job Ahoi für alle, die Schwierigkeiten haben, am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Oft handelt es sich dabei um Jugendliche mit problematischem oder migrantischem Hintergrund, die sich in einer Grauzone befinden und auch vom Arbeitsamt nicht erfasst werden. Ziel des Projektes, bei dem der Spaß an der Arbeit vermittelt werden soll, ist die Vermittlung eine Lehrstelle.

Beim Projekt Albatros kann der Hauptschulabschluss nachgeholt werden. Die Jugendlichen bestimmen ihr Tempo selbst und auch die Anwesenheit ist freiwillig. “Wir unterrichten seit einigen Monaten auch Jugendliche in der Justizanstalt Feldkirch und hatten auch dort schon unseren ersten Abschluss”, erzählt Claudia Mäser.

Das ganze Jahr über wird auch versucht, an aktuellen Brennplätzen, wie zum Beispiel dem Dornbirner Bahnhof anwesend zu sein und zu vermitteln. Dass die Offene Jugendarbeit viel bewirken kann und für die Jugendlichen ein wichtiger Anlaufpunkt ist wurde auch deutlich sichtbar, als im Oktober ein großer Teil des Jugendhauses einem Brand zum Opfer fiel. Mit viel Eigeninitiative setzten sich die Jugendlichen bei der Stadt Dornbirn für einen Wiederaufbau ein und brachten ihre eigenen Ideen zur Neugestaltung ein.

Dornbirner Frühjahrsmesse
Jährlich wird auch auf der Dornbirner Frühjahrsmesse ein Auftritt mit umfangreichem Programm absolviert. “Die junge Halle ist der größte Jugendtreff Vorarlbergs”, so Hagen. Die Offene Jugendarbeit zeigte auch heuer ein Programm, bei dem insgesamt rund 500 junge Künstler aus dem In- und Ausland eine mitreißende Bühnenshow lieferten.

Umfrage: Warum bist du beim Verein?

Janine Schwendinger, Mitarbeiterin
Ich kann hier meine eigenen Ideen einbringen. Die Offene Jugendarbeit ist etwas sehr wertvolles für die Jugendlichen und hier können wir sie bei ihrem Tun unterstützen. Ich bin schon seit vier Jahren dabei.

Birgit Fiel, Job Ahoi
Ich arbeite schon seit zehn Jahren hier. Besonders gut gefällt mir das Innovative und, dass man seine Ideen einbringen und umsetzen kann. Toll ist einfach das Bunte, das die Jugendarbeit hat und die Vielseitigkeit.

Murat Kurnaz
Es gefällt mir, mit anderen Jugendlichen zu kommunizieren. Man macht ständig neue Erfahrungen und ich kann ehrenamtlich mithelfen. Neue Dinge zu lernen macht mir einfach Spaß und ich bin schon lange dabei.

Kontakt:
Offene Jugendarbeit Dornbirn
Schlachthausstraße 11, Dornbirn
www.ojad.at
info@ojad.at
Tel.: +43 5572 36508
Fax: +43 5572 36508 15

Vereinsfacts
34 Mitarbeiter sind beim Verein tätig
Etwa 50 Jugendliche sind in den Projekten
1992 wurde der Verein gegründet

Schlachthausstraße,Dornbirn, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Vision Menschenwürde und Toleranz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen