Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Virtuosen mit Schere und Kamm

Birol hat in kürzester Zeit gelernt, wie man richtig Ombré Lights aufträgt.
Birol hat in kürzester Zeit gelernt, wie man richtig Ombré Lights aufträgt. ©Gerty Lang
Luag, was ma wera künnt: Frisör. In einem Tempel der Schönheit hat Birol (Mike) Simsek seine Berufung gefunden. 
Beim Friseur Rockefeller

Dornbirn. Ob bezahlter Dienstleister, Therapeut, Retter in allen Lebenslagen oder ganz persönlicher Stylist: Die Aufgaben, mit denen sich Birol Simsek als Frisör Tag für Tag auseinandersetzen muss, gehen weit übers Haareschneiden hinaus, und alle, die sich für den Ausbildungsberuf “Frisör” entscheiden, werden bald herausfinden, dass zum Frisör sein mehr gehört, als an Strähnchen herumzuzupfen und mit Kunden zu plaudern. Der 17-jährige hat vor wenigen Wochen mit seiner Ausbildung zum Frisör bei Rockefeller Beauty & Lifestyle begonnen.

„Bis zu meinen Schnuppertagen hat mich der Beruf überhaupt nicht interessiert. Aber als ich sah, was man hier alles lernt, traf es mich wie ein Blitz. Genau diesen Beruf will ich lernen.“ Fatma Rockefeller hat mit Birol einen wirklich guten Fang gemacht. „Der Junge hat begnadete Hände. Seine Auffassungsgabe ist exzellent. Wenn man ihm einmal etwas zeigt, kann er es schon.“ Eine Kundin, der Birol gerade die Haare wäscht, kann das nur bestätigen. „Die Kopfmassage ist eine Wohltat.“ Der smarte Lehrling schmunzelt. „Mein Traum ist es, einmal ein eigenes Geschäft zu haben und mein Wissen an junge Menschen weiter zu geben. Ich möchte einmal selbst Lehrlinge ausbilden.“

Der Weg dahin ist lange und anstrengend. Auch liegen noch drei Jahre Lehrzeit vor dem engagierten Mann. „Der Lehrberuf Frisör spricht immer mehr Männer an. Nicht nur, dass sie selbst gerne im Rampenlicht stehen, haben sie eine ganz besondere Art, mit Kundinnen umzugehen. Sie spielen mit Frauen“, lacht Fatma. „Für Birol haben wir uns entschieden, weil er unglaublich kreativ ist. Wir haben ihn über das FAB bekommen. Er machte ein Praktikum bei uns. Von hundert Bewerbungen haben wir uns für ihn entschieden.“ Während Birol nun bei Kundin Nadine mit der Haarpflege beschäftigt ist, trägt Visagistin Michaela das passende Make-over für den neuen Style auf. Sie hat ihre Lehre in Rumänien abgeschlossen, muss aber in Österreich nochmals zwei Jahre in ihre Ausbildung investieren.

Von Schwarz zu Blond

Das Topthema bei einem Friseurbesuch ist neben einem guten Schnitt auch die Farbe. Das zuerst schwarze Haar einer Kundin glänzt in einem herrlichen Kupferton. „Wir sind aber noch lange nicht fertig“, erklärt Fatma ihrem Lehrling. „Durch die hochwertigen Pflegeprodukte, wird das Haar nicht geschädigt. Im Gegenteil, es erhält die Lebendigkeit und Leuchtkraft zurück.“ Sie zeigt Birol, wie man Strähnchen für Strähnchen die Farbe aufträgt. Der Auszubildende macht seine Arbeit, als ob er im Leben nie etwas anderes gemacht hätte. Und die Kundinnen lassen sich in seine Hände fallen.

Umfrage: Was macht den Beruf aus?

Birol (Mike) Simsek, 1. Lehrjahr
Ich mag das Gespräch mit Kunden, die offen für Neues und glücklich mit dem Ergebnis sind. Mit Haarverlängerungen kann man bei akutem Haarausfall Wunder vollbringen. Man muss den Zustand von Haar und Kopfhaut beurteilen und das passende Produkt dazu auswählen. Und ganz wichtig ist das typgerechte Styling. Oberste Priorität ist die Zufriedenheit des Kunden.

Fatma Rockefeller, Chefin und Ausbildnerin
Unser Team besteht aus erfahrenen Stylisten und Vigasisten. Wir schneiden, waschen, legen und föhnen nicht nur, sondern sind immer mehr Mode- und Stylberater. Ein guter Friseur kann auf den ersten Blick an Gesicht, Kleidung und Auftreten einer Person ihren individuellen Typ bestimmen, passende Vorschläge liefern und diese dann natürlich auch umsetzen.

 

Ausbildungsbetrieb:
Rockefeller Beauty & Lifestyle – Friseursalon – Kosmetikinstitut

Inhaber: Fatma Rockefeller
Marktstraße 18d, 6850 Dornbirn
Tel.: 05572 37 21 08
Mobil: 0664 799 88 86
rd@rockefeller.at
www.rockefeller.at

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Virtuosen mit Schere und Kamm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen