Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vindobona: Stadt will helfen

&copy www.vindobona.at
&copy www.vindobona.at
Die Stadt Wien hat am Dienstag bekräftigt, dass der Weiterbestand der Kabarettbühne Vindobona noch immer das Ziel sei.

„Aber wir können nur unsere Hilfe anbieten, mehr können wir nicht tun“, sagte eine Sprecherin von Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (S). Vindobona-Geschäftsführer Wolfgang Gratzl habe die Annahme der vorgeschlagenen Auffanglösung zuletzt erneut ausgeschlossen, hieß es.

„Wir wollen alle Interessenten an einen Tisch bringen“, betonte die Mailath-Sprecherin. An eine Übernahme durch die Stadt Wien sei nicht gedacht. Denn es sei nicht die Aufgabe der Stadt, ein Kabarett zu führen.

Eine Übernahme von Gratzls Schulden ist demnach vorerst ebenfalls kein Thema: „Dazu müsste man zuerst einmal wissen, wie hoch die sind.“ Auch nach einem Konkurs, so wurde betont, werde die Stadt aber versuchen, das Theater zu retten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 20. Bezirk
  • Vindobona: Stadt will helfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen