AA

Viessmann will Kompetenzzentrum für Bioenergie schaffen

Bregenz - Der Heiztechnikhersteller Viessmann wird im kommenden Jahr in Vorarlberg ein Kompetenzzentrum für Bioenergie errichten und innovative Holzfeuerungsanlagen bauen.

Basierend auf der Erfahrung der bereits jetzt zur Viessmann-Gruppe gehörenden Unternehmen „Köb Holzfeuerungen GmbH“ und „Mawera Holzfeuerungsanlagen GmbH“ will Viessmann Bioenergie innovative Holzfeuerungsanlagen bauen. Damit werde die Voraussetzung für neues Wachstum geschaffen, so das Unternehmen in einer Aussendung.

Wie der zukünftige Auftritt aussehen wird, entscheide sich in den kommenden Monaten, informierte Viessmann. Ziel sei die Bündelung von Know-how der beiden Firmen, um die Forschung und Entwicklung im Bereich Biomasse-Energiesysteme voranzutreiben. Als Geschäftsführer werden Dominik Lampert und Claus Steurer tätig sein. Der bisherige Geschäftsführer und Köb-Gesellschafter Siegfried Köb scheidet mit Eröffnung des Bioenergie-Zentrums Ende April 2008 aus dem Unternehmen aus.

Die Viessmann-Gruppe ist nach eigenen Angaben einer der international führenden Hersteller von Heiztechniksystemen. Die 7.400 Mitarbeiter erwirtschaften einen Gruppenumsatz von rund 1,4 Mrd. Euro. 50 Prozent des Umsatzes entfallen laut Firmenangaben auf den Export. Mawera mit Sitz in Hard (Bezirk Bregenz) ist seit 2006 Teil der Viessmann-Gruppe, Köb mit Sitz in Wolfurt (Bezirk Bregenz) wurde 2007 übernommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Viessmann will Kompetenzzentrum für Bioenergie schaffen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen