AA

Vier von zehn Autounfällen wegen Ablenkung

Telefonierende Autofahrer reagieren so schlecht wie Alkolenker mit 0,8 Promille
Telefonierende Autofahrer reagieren so schlecht wie Alkolenker mit 0,8 Promille ©VOL.AT/Hofmeister
Bregenz - Drei Viertel der Fußgängerunfälle sind in Vorarlberg Zusammenstöße mit Pkw, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt. Häufigste Ursache dieser Unfälle sind abgelenkte Autofahrer.

Vier von zehn Autounfällen mit Fußgängern passieren wegen unachtsamen Autofahrern, macht der VCÖ aufmerksam. Ablenkung ist in Vorarlberg 16-Mal häufiger die Unfallursache als Alkohol am Steuer. Telefonierende Autofahrer reagieren ähnlich schlecht wie alkoholisierte Autofahrer mit 0,8 Promille. Der VCÖ spricht sich für niedrige Tempolimits im Ortsgebiet und für Handy am Steuer als Vormerkdelikt aus.

“Mit mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr sind viele Fußgängerunfälle in Vorarlberg vermeidbar”, fasst VCÖ-Expertin Bettina Urbanek zusammen. Der VCÖ hat auf Basis von Daten der Statistik Austria die Autounfälle mit Fußgängern in Vorarlberg analysiert. Im Vorjahr passierten in Vorarlberg 215 Fußgängerunfälle, bei 168 davon wurden Fußgänger von Autos angefahren. Damit ist der Pkw der häufigste Unfallgegner von Fußgängern, wie die VCÖ-Analyse zeigt.

Vier von zehn Autounfällen mit Fußgängern passieren deshalb, weil der Autolenkende abgelenkt war. Damit ist Ablenkung die häufigste Ursache bei Autounfällen mit Fußgängern. Rund ein Fünftel der Autounfälle mit Fußgängern ist die Folge von Fehlverhalten des verunglückten Fußgängers. Auch diese Unfälle sind durch erhöhte Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer vermeidbar.

Reaktionszeit steigt drastisch

Telefonierende Autofahrer reagieren so schlecht wie Alko-Lenker mit 0,8 Promille. Beim Eingeben der Adresse ins Navi kann der Blindflug sogar bis zu zwei Sekunden dauern, die Bremsverzögerung ist länger als bei betrunkenen Autofahrern mit zwei Promille. Die Folgen von Unachtsamkeit am Steuer können durch niedrigere Tempolimits verringert werden. Bei 30 km/h haben abgelenkte Autofahrer einen Anhalteweg von 28 Meter, bei 50 km/h von 53 Meter.

Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Zahl der Unfälle zu verringern, führt der VCÖ die Initiative “Aufmerksam lenken” durch. Vor allem viele junge Autofahrer nutzen ihr Smartphone während des Autolenkens. Die jungen Lenker möchte der VCÖ mit einer dreiteiligen Comic-Serie auf You Tube mit dem Titel “Death Corporation” wach rütteln. Der VCÖ fordert zudem, dass die Benützung von Smartphones während des Autolenkens in das Vormerksystem aufgenommen wird.

“Death Corporation”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vier von zehn Autounfällen wegen Ablenkung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen