Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vienna Caps nach 5:3-Heimsieg über Linz an Tabellenspitze

Mit Siegen der Vienna Capitals, des KAC, Bozen und Dornbirn in Graz gingen die Freitagspiele der 3. Runde in der ICE Hockey League über die Bühne. Die Wiener fügten Linz mit einem Heim-5:3 die erste Niederlage zu. Auch Innsbruck verlor erstmals und zwar mit 1:6 in Bozen, wo der HCB Südtirol nach coronabedingten Spielabsagen wieder Positiv-Schlagzeilen schrieb. Diese sind auch KAC-Torjäger Nick Petersen sicher, der beim 4:1 in Szekesfehervar alle Tore erzielte.

Die Capitals, die zum Auftakt mit einem 7:2 in Bratislava überzeugt hatten, brachten ihre anfängliche Dominanz gegen Linz unzureichend auf die Anzeigetafel und mussten viermal vorlegen, um den Sieg zu fixieren. Treffsicher erwies sich wieder Neo-Legionär Colin Campbell, der Ex-Caps-Goalie David Kickert gleich zweimal (3., 35.) überwand und nach zwei Saisonspielen bei fünf Treffern hält.

Die starke Linzer Einserlinie hatte in Person von Goalgetter Brian Lebler (22., 36.) Antworten parat, ab dem Mitteldrittel war die Partie ausgeglichen. Ein Doppelschlag innerhalb von 44 Sekunden durch Jerome Leduc (52.) und Ty Loney (53.) entschied das Match. Nach zwei Siegen kassierten die neu formierten Linzer um Trainer Pierre Beaulieu die erste Niederlage. "Wir müssen mehr eislaufen, wir sind nur gestanden. Die Wiener haben alle Zweikämpfe angenommen, bei uns hat das lasch ausgeschaut", monierte Linz-Goalie Kickert auf Sky.

Einen ersten Stimmungsdämpfer setzte es auch für Innsbruck mit einem 1:6 in Bozen. Die Südtiroler, die nach Coronafällen und Spielabsagen verspätet begannen, zeigten gegen die mit zwei Siegen gestarteten Innsbrucker keine Anlaufschwierigkeiten. Nach 18 Minuten stand es vor etwa 900 Zuschauern 3:1, mit drei Blöcken bauten die Gastgeber den Spielstand sogar noch aus.

Der KAC gewann in Szekesfehervar dank Nick Petersen mit 4:1. Der kanadische Torjäger steuerte alle vier Treffer (20./PP, 46., 55./SH, 58.) zum zweiten Saisonsieg der Klagenfurter bei. Dornbirn schrieb mit einem 2:1 in Graz erstmals an, die Steirer verloren ihr zweites Spiel hintereinander und Goalie Ben Bowns mit Verletzung. Ab der 11. Minute hütete der 20-jährige Felix Nussbacher anstelle des routinierten Briten das Tor. Abgeschlossen wird die Runde am Samstag mit der Erstauflage zwischen Red Bull Salzburg und Bratislava Capitals, der VSV ist spielfrei.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eishockey
  • Vienna Caps nach 5:3-Heimsieg über Linz an Tabellenspitze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen