Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vielfältiges Angebot hat sich bewährt

Ein breites Spektrum an Beratungsleistungen zu bieten, das ist das Anliegen der IfS-Beratungsstelle Bregenzerwald. 2002 suchten 560 Menschen Rat beim IfS in Andelsbuch.

“Bei uns kann sich jeder und jede zu jeder Zeit mit Problemen aller Art zu einem Gespräch anmelden”, ermuntert IfS-Stellenleiterin Brunhilde Reichl. Dieser Servicegedanke bewährt sich: 2002 suchten 560 Menschen Rat und Unterstützung beim IfS in Andelsbuch.

Psychologische Beratung, Psychotherapie, Paar- und Erziehungsberatung, allgemeine Sozialberatung, Konfliktberatung, Mediation, Opferschutz, Prozessbegleitung: Die Liste der Themen, die die IfS-Beratungsstelle Bregenzerwald im Gemeindezentrum in Andelsbuch anbietet, ist lang. “Wir haben keinen speziellen Schwerpunkt, vielmehr ist gerade die Vielfältigkeit der Beratungsleistungen unsere Stärke”, berichtet Reichl.

Als zentrale erste Anlaufstelle möchte Reichl Menschen aus dem Bregenzerwald und dem Kleinwalsertal ermuntern, sich in Krisenzeiten oder bei scheinbar unlösbaren Problemen an die IfS-Beratungsstelle zu wenden. Reichl: “Niemand muss sich Gedanken machen, ob er bei uns überhaupt richtig ist.” Können die vier IfS-MitarbeiterInnen eine Fragestellung einmal nicht beantworten, bieten sie Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Ansprechpartner.

Anonymität ist oberstes Prinzip

Auch der Scheu vieler Menschen, sich mit Problemen an eine Stelle wie das IfS zu wenden, weiß Reichl etwas entgegenzusetzen. “Anonymität ist eines unserer wichtigsten Prinzipien”, versichert die Psychologin.

Die Beratungsleistungen, egal ob psychologische Beratung, Unterstützung im Umgang mit Behörden oder Psychotherapie, sind für alle frei zugänglich – ohne Krankenschein oder Überweisung durch den Arzt oder eine andere Stelle.

Im vergangenen Jahr haben 560 Menschen Rat und Unterstützung bei der IfS-Beratungsstelle Bregenzerwald gesucht. Ein Großteil davon lebt im Bregenzerwald, ein kleiner Teil besuchte die monatliche Sprechstunde des IfS in Riezlern im Kleinwalsertal. Mit 370 Anmeldungen bezog sich der Hauptteil der Arbeit – wie bereits in den Jahren zuvor – auf den Bereich Erwachsenen- und Paarberatung sowie Psychotherapie.

Leistungsdiagnostik steigt

Deutlich zugenommen hat 2002 die Schul- und Leistungsdiagnostik von Kindern. Reichl: “Allerdings glaube ich nicht, dass jetzt mehr Kinder verhaltensaufällig sind oder häufiger Teilleistungsschwächen aufweisen. Vielmehr ist das Problembewusstsein der Eltern und Lehrer(inne)n heute klarer als noch vor einigen Jahren.”

Für Eltern von Pubertierenden gibt es in Andelsbuch seit dem vergangenen Jahr einmal im Monat eine Gesprächsgruppe. Hier erhalten Eltern wichtige Informationen rund um das Thema “Erwachsen werden”. Zudem besteht Gelegenheit zum Austausch mit anderen Betroffenen und mit verschiedensten Fachpersonen. “Gerade während der Pubertät ist es wichtig, dass Eltern und Jugendliche trotz teilweise heftigster Konflikte im Kontakt bleiben. An einem Beziehungsstillstand leiden nämlich auch die Kinder, obwohl sie das häufig unter einer coolen Fassade zu verstecken wissen”, weiß Reichl.

Kontakt: IfS-Beratungsstelle Bregenzerwald, Gemeindezentrum Andelsbuch, Anmeldung von Mo-Fr von 8-12 Uhr, Tel.: 05512 2079, E-Mail: ifs.bregenzerwald@ifs.at; Homepage: www.ifs.at oder www.bregenzerwald.cc/ifs

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vielfältiges Angebot hat sich bewährt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.